Patenschaft war Thema

Oberstleutnant Martin Wehn, Stabsfeldwebel Arne Brüggemann, Aynur Colpan, Björn Gehrs und Oberstabsfeldwebel Christian Kirchfeld.
  • Oberstleutnant Martin Wehn, Stabsfeldwebel Arne Brüggemann, Aynur Colpan, Björn Gehrs und Oberstabsfeldwebel Christian Kirchfeld.
  • Foto: Foto: Privat
  • hochgeladen von Anke Wiese

Buchholz. Die Bürgermeisterin der Gemeinde Buchholz, Aynur Colpan, hat kürzlich ihren Antrittsbesuch beim Leiter des Heeresmusikkorps Hannover, Oberstleutnant Martin Wehn, absolviert. Bei dem Gespräch, an dem auch Gemeindedirektor Björn Gehrs teilnahm, standen vor allem die 50-Jährige Patenschaft sowie die zukünftige Zusammenarbeit im Mittelpunkt. Neben dem Jubiläumskonzert anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Patenschaft zwischen der Gemeinde Buchholz (Aller) und dem Heeresmusikkorps Hannover ging es auch um weitere Veranstaltungen die in diesem Jahr geplant sind. Für alle Beteiligten war es wichtig, dass, soweit es die pandemische Lage zulässt, das Jubiläumskonzert im September 2022 nachgeholt wird. „Wir hatten uns im letzten Jahr bereits darauf gefreut, anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Patenschaft ein großes Konzert zu spielen. Leider hat dies die Pandemie in der geplanten Form nicht zugelassen“, so Oberstleutnant Martin Wehn. "Deshalb freuen wir uns, dass wir hoffentlich in diesem Jahr das Konzert nachholen können", ergänzt Aynur Colpan. Und weiter: „Als Gemeinde sind wir sehr stolz auf diese Patenschaft, die wir sehr gerne mit Leben füllen“, so Aynur Colpan. Für das Jahr 2022 sind mit dem Heeresmusikkorps Hannover bereits vier Veranstaltungen geplant.

Autor:

Anke Wiese aus Wedemark

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.