82-Jährige hinterhältig betrogen

Lindwedel-Adolfsglück. Am 19. Oktober gegen 10.30 Uhr erschien ein circa 40-Jähriger Mann an der Tür des Einfamilienhauses einer 82-Jährigen und bot an die Dachrinnen des Hauses zu reinigen. Da die Rinnen gerade erst gereinigt worden waren lehnte die Rentnerin dieses Angebot ab. In dem Gespräch teilte sie dem Mann mit, dass ihr für solche Arbeiten auch gar kein Geld zur Verfügung stehe, da sich ihr Auto bei einem ortsansässigen Händler zur Reparatur befinde und diese
circa 1.000 Euro kosten würde. Eine gute halbe Stunde später erschien ein anderer Mann bei der Lindwedelerin und gab an, dass er von der Autowerkstatt kommen würde. Er erzählte, dass ihr Fahrzeug am Nachmittag fertig sei und er eine Anzahlung in Höhe von 500 Euro auf die Reparaturkosten einholen wolle. Auf die Frage, warum sie, obwohl sie doch seit rund 50 Jahren Kundin der Firma sei, eine
Anzahlung leisten solle, antwortete der Unbekannte, dass das bei älteren Menschen jetzt seitens der Firma so üblich sei, da man schlechte Erfahrungen gemacht habe. Die 82-Jährige gab an, keine 500 Euro im Haus zu haben und bot 100 Euro an, die durch den Mann dann als „Anzahlung“ akzeptiert und ohne Quittung angenommen wurden. Erst nachdem der Mann mit dem Geld verschwunden war, rief die Rentnerin bei der Werkstatt an und erhielt die Auskunft, dass von dort niemand bei ihr gewesen sei, um eine Anzahlung abzuholen. Beide Männer sind etwa 40 Jahre alt, der „Rinnenreiniger“ ist circa 170 Zentimeter groß hat eine kräftige Statur, einen dunklen Teint und kurze schwarze Haare. Er trug eine schwarze Hose und eine schwarze Jacke. Der „Werkstattmitarbeiter“ ist etwa 180 Zentimetr groß und schlank. Über seiner Kleidung trug er einen blauen Kittel. Bei wem haben einer oder beide Männer ebenfalls Dachrinnenreinigungen oder andere Arbeiten angeboten. Hinweise auf die Täter nehmen die Beamten der Polizei Schwarmstedt unter Telefon (0 50 71)51 14 90 entgegen.