Abschleppidee

Schwarmstedt. So etwas hatten die Polizeibeamten auch noch nicht gesehen. Bei ihrer Streife auf der Autobahn 7 trafen sie am 20. Oktober gegen 17.10 Uhr auf eine beispiellose Abschleppidee. Hinter dem Anhänger eines Pkw, auf dem ein weiterer Anhänger mit Spanngurten gesichert war, hatte der Fahrer an einem dieser Gurte ein
Abschleppseil angebracht, dieses durch ein zweites Seil verlängert und daran einen Pkw angehängt. An der Tank- und Rastanlage Allertal zogen die Beamten das Gefährt aus dem Verkehr. Ein 40-Jähriger rumänischer Autohändler hatte mit seinem Mitarbeiter in Hamburg beide Anhänger und den abgeschleppten Pkw gekauft. Als der gerade gekaufte Wagen auf der Autobahn liegen blieb, entschieden sich die Rumänen
kurzerhand, das Fahrzeug mit dieser abenteuerlichen Konstruktion abzuschleppen. Ob sie so tatsächlich bis Rumänien fahren wollten, war aus dem Autohändler nicht heraus zu bekommen. Diese Art des Abschleppens war am Kontrollort jedenfalls beendet. Für die waghalsige Aktion musste der 40-Jährige eine Sicherheitsleistung in
Höhe von 155 Euro hinterlegen.