Beamten angefahren

Buchholz. Bei dem Versuch sich einer Polizeikontrolle zu entziehen, fuhr ein 20-Jähriger mit seinem Motorroller einen Polizisten an. Gegen 22.45 Uhr wollten Polizeibeamte im Bereich Schwarmstedt den Fahrer eines Motorrollers stoppen. Dieser missachtete jedoch das eingeschaltete Blaulicht und die Haltzeichen auf dem Dach des Streifenwagens und versuchte zu flüchten. Hierbei fuhr er mit Geschwindigkeiten von bis zu 80 km/h und missachtete diverse Vorfahrt regelnden Zeichen, wodurch auch andere Fahrzeugführer gefährdet wurden. Die Beamten verfolgten den Rollerfahrer, forderten Verstärkung an und konnten den Flüchtigen mit Unterstützung eines weiteren Funkstreifenwagens nach circa zehn Minuten Verfolgungsfahrt bei Buchholz stellen. Da keine andere Möglichkeit der Flucht mehr bestand, versuchte der Rollerfahrer rechtsseitig an einem der Steifenwagen vorbei zu fahren. Dort stand ihm jedoch ein Polizeibeamter im Weg. Der 20-Jährige fuhr auf den Polizisten zu, versuchte erst im letzten Moment nach rechts auszuweichen. Hierbei stürzte er jedoch und der Roller rutschte dem 28-Jährigen Beamten gegen die Beine, verletzte ihn am Knie, so dass er im Heidekreisklinikum Walsrode behandelt werden musste und bis auf Weiteres nicht mehr dienstfähig ist. Da der 20-Jährigen Buchholzer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass er auch keine Fahrerlaubnis besitzt. Der offensichtlich manipulierte Roller wurde zur Untersuchung sichergestellt.