Betrüger erbeuten 10.000 Euro

Opfer vor weiterem Schaden bewahrt

Schwarmstedt. Polizeibeamte kontrollierten am 2. August, gegen 11.35 Uhr, einen Kleintransporter in der Dorfstraße. In dem Fahrzeug befanden sich neben drei Männern in Arbeitskleidung auch ein 78-Jähriger. Im Rahmen der Kontrolle kamen in einem Gespräch mit dem 78-Jährigen Mann Dachdeckerarbeiten bei ihm zur Sprache, wobei er äußerte, bereits eine Zahlung von 10.000 Euro per Überweisung an die Arbeiter geleistet zu haben. Nunmehr sei man auf dem Weg zu seiner Bank, um diesen angeblich nicht erhaltenen Betrag nochmals zu überweisen. Den Beamten kam dieses verdächtig vor und sie überprüften die Männer genauer. Diese waren bereits wegen Betrugsdelikten in Erscheinung getreten. Gegen sie wurde nun ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt mit dem Geschädigten wurde unterbunden und er wurde seiner Wohnanschrift zugeführt. Die Polizei warnt davor, Geschäfte an der Haustür abzuschließen. Häufig werden zunächst günstige Angebote von den Anbietern unterbreitet, wobei am Ende, der meist unfachmännisch ausgeführten Tätigkeiten, Summen von mehreren tausend Euro verlangt werden.