Böllerwürfe auf Feuerwehr

Tatverdächtige ermittelt

Schwarmstedt. Nach den Böllerwürfen auf Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in der Silvesternacht hat die Polizei in Schwarmstedt nun zwei elf- und 20-jährigeTatverdächtige ermittelt. Nachdem in der Silvesternacht gegen 00.40 Uhr der Brand einer Mülltonne gemeldet wurde, fuhren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Schwarmstedt zum Einsatzort in die Straße Vor dem Buchholze. Dort angekommen wurden sie von einer aus etwa 50 Personen bestehenden Gruppe heraus mit ^Schmähgesang2 empfangen und bei den Löscharbeiten unvermittelt mit Böllern beworfen. Die Feuerwerkskörper explodierten mit Wucht in unmittelbarer Nähe der freiwilligen Helfer. Verletzt wurde niemand. Zeugen
der Tat brachten die Ermittler auf die Spur der Tatverdächtigen. Bei dem 20-jährigen Schwarmstedter durchsuchten die Beamten am Donnerstag vergangener Woche aufgrund eines richterlichen Beschlusses in dem Verfahren wegen "versuchter gefährlicher Körperverletzung" und "Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion" die Wohnung. Neben anderen Datenträgern stellten sie das Handy des Heranwachsender sicher, da die Tat mit einem Handy aufgezeichnet worden sein soll. Der Tatverdächtige wurde nach seiner Vernehmung entlassen. Die sichergestellten Gegenstände werden in der kommenden Zeit ausgewertet und weitere Zeugen vernommen. Die Ermittlungen dauern an.