Da bleibt kein Auge trocken

Die Mitglieder der PROvinzBÜHNE präsentieren „Pension Schöller“. Foto: Harmrolfs

PROvinzBÜHNE Schwarmstedt präsentiert Pension Schöller

Schwarmstedt. Die PROvinzBÜHNE Schwarmstedt präsentiert ihr Stück „Pension Schöller“ im Februar im Uhle-Hof.
„Wenn wir unsere Mitmenschen als verrückt ansehen wollen, machen sie uns das nicht schwer“ (Robert Wagner, der Maler, in Pension Schöller). Was passiert, wenn ein sensationsgieriger Voyeur auf die schrägen Vögel in einer Wiener Familienpension zu Beginn des 20. Jahrhunderts trifft, und das in dem festen Glauben, es handele sich dabei um eine Irrenanstalt?
Pension Schöller, in der Überarbeitung des Regisseurs Peter Tenge, reißt mit, spielt auf humorvolle Weise mit den kleinen menschlichen Unzulänglichkeiten und sorgt durch allerlei Wendungen und Verwicklungen für Überraschung. Das Lustspiel in drei Akten von Carl Laufs und Wilhelm Jacobi wurde 1890 in Berlin uraufgeführt. Zu viel soll nicht verraten werden. Nur so viel: bei den skurrilen Charakteren und den vielfältigen Missverständnissen bleibt kein Auge trocken, Lachtränen sind garantiert. Nachdenklichkeit auch.
Die PROvinzBÜHNE Schwarmstedt, kürzlich ausgezeichnet mit dem Kulturpreis 2019 des SPD-Ortsvereins Schwarmstedt, führt inzwischen das 31. Theaterstück auf und ist eine feste Größe in der Kulturlandschaft des Heidekreises. Die Premiere findet am 14. Februar um 19.30 Uhr im Uhle-Hof Schwarmstedt statt. Weitere Termine: 15., 16., 21., 22., 23., 28. und 29. Februar sowie 1. März. Beginn: freitags und samstags um 19.30 Uhr, sonntags um 15 Uhr. Eintrittskarten sind im Kaufhaus GNH am Kastanienweg 2 in Schwarmstedt erhältlich.