„Dörch Poor tun Dör“

Karin Mross (li.) und Ina Tietjen-Heil beteilgen sich am Weltgästeführertag am morgigen Sonntag.

Erlebnisführung in plattdeutscher Sprache

Heidekreis. Der Weltgästeführertag (WGFT) steht in diesem Jahr unter dem Motto „Durch Tür und Tor“. In etwas abgewandelter Form „Kiek in dörch Poort un Dör un belev een Dag mit Greeten un Lene in Rischmannshof“ laden die Gästeführerinnen im Heidekreis am Sonntag, 22. April, um 14 Uhr in das Heimatmuseum Walsrode, Hermann-Löns-Straße 8 ein. In plattdeutscher Sprache versetzen sie die Gäste in die Zeit um die Jahrhundertwende zurück und lassen sie am Alltag teilhaben. Ein Großteil der Landbevölkerung lebte um 1900 immer noch mit den Tieren unter einem Dach im Rauchhaus. Langsam ging es den Menschen aber etwas besser und kleine Neuerungen hielten auch auf dem Lande Einzug. Im Rahmen einer Erlebnisführung berichten die Gästeführerinnen davon und von vielem mehr und fordern die Gäste auf: „Hör mol een beeten to, wenn twee Frunslüd ut de goode ole Tied siek nah lange Johren wedder droopt un ut eehr Leben vertellt.“
Treffpunkt ist auf Rischmannshof. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter am und im Rischmannshof statt. Die Führung wird von den Gästeführerinnen kostenlos angeboten. Eine kleine Spende zum Erhalt des Heidemuseums wird erwünscht.