Ethische und theologische Aspekte der Organtransplantation

Schwarmstedt. Seit es die Möglichkeit gibt, menschliche Organe zu verpflanzen, stehen viele Menschen vor der Frage, ob sie durch einen Spenderausweis einer Organentnahme nach ihrem Hirntod zustimmen sollen oder nicht. Auch können Angehörige von Sterbenden vor dieser schwierigen und belastenden Frage stehen. In dieser schmerzlichen Situation eine Entscheidung zu treffen, ist häufig kaum möglich und nicht immer zumutbar.
Deswegen ist es wichtig, sich nicht erst in der akuten Situation mit der Frage auseinanderzusetzen, sondern sich rechtzeitig mit den verschiedenen Aspekten der Organspende zu befassen und sich vor allem mit seinen Angehörigen zu besprechen. Doch vielen Menschen fällt es schwer, sich dem Thema zu stellen, weil jede Konfrontation mit Krankheit und Tod den Menschen viel abverlangt und weil neben den medizinischen auch ethische Fragen, emotionale Belastung und kulturelle Aspekte eine Rolle spielen.
„Ethische, kulturelle und theologische Aspekte der Organtransplantation“ – zu diesem Thema wird am Dienstag, 24. Januar, Pastorin Ina Welzel einen Vortrag mit anschließender Diskussion im evangelischen Gemeindehaus in Schwarmstedt halten. Nach dem gut besuchten Vortrag von Dr. Matthias Riedel im November über die rechtlichen und medizinischen Grundlagen bieten die Johanniter des Ortsverbandes Aller-Leine und der Förderverein „St. Laurentius Aktiv“ damit einen zweiten Informationsabend zum Thema Organspende an.
Im Vortrag sollen die Argumente von Befürwortern und Gegnern dargestellt werden, von verschiedenen Seiten beleuchtet und anschließend diskutiert werden. In der Frage der Organtransplantation gibt es kein Richtig oder Falsch, sondern nur eine subjektive Sicht, die für den Einzelnen jetzt richtig ist. Es gibt nur die individuelle Entscheidung, zu der die Veranstaltung helfen und befähigen soll.
Die Referentin ist Pastorin an der Klinik Fallingbostel und begleitet dort unter anderem Patienten vor und nach einer Transplantation. Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr und findet im Gemeindehaus der evangelischen Kirche, Hauptstraße 3a in Schwarmstedt, statt. Der Eintritt ist kostenlos.