Fahrbahn- und Radwegerneuerung

Die Umleitungsstrecke während der Bauarbeiten an der L 190 zwischen Esseler Kreuzung und Eickeloh in den nächsten Monaten.

Bauarbeiten auf der L 190 zwischen Esseler Kreuzung und Eickeloh

Essel. Im Zuge der Landesstraße 190 zwischen der Esseler Kreuzung und Eickeloh finden ab Montag, 3. Mai, Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und des parallel zur Landstraße verlaufenden Radweges statt. Die Durchführung der gesamten Baumaßnahme erfolgt vom 3. Mai bis voraussichtlich zum 15. August. Dies teilt die Nie- dersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit.
Die gesamte Baumaßnahme unterteilt sich in vier Bauabschnitte. Die Fahrbahnarbeiten müssen aufgrund der geringen Fahrbahnbreiten unter Vollsperrung der jeweiligen Bauabschnitte umgesetzt werden. Der erste Bauabschnitt (L190) beginnt an der Kreuzung der B214 (Celler Straße) mit der L190 (Hannoversche Straße) in Richtung Essel und endet auf der L190 (Hannoversche Straße) etwa 300 Meter vor der Allerbrücke. Die Arbeiten beginnen am 3. Mai und dauern voraussichtlich bis zum 6. Juni an. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der L190 zwischen der Kreuzung B214/L190 und der Allerbrücke durchgeführt.
Der zweite Bauabschnitt (L190) beginnt, aus Essel kommend, etwa 220 Meter hinter der Allerbrücke und endet etwa 30 Meter vor dem Bahnübergang in Hademstorf. Die Arbeiten beginnen am 7. Juni und dauern voraussichtlich bis zum 20. Juni an. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der L190 zwischen der Allerbrücke und Hademstorf durchgeführt.
Die Umleitungsstrecke des ersten und zweiten Bauabschnittes, in Fahrtrichtung Hodenhagen, beginnt an der Kreuzung der B214 (Celler Straße) mit der L190 (Hannoversche Straße) und verläuft über die B214 durch Schwarmstedt bis nach Norddrebber und von hier aus über die L191 (Giltener Straße“) in Richtung Ahlden. In Ahlden führt die Umleitungsstrecke weiter auf der L191 (Allerstraße) bis zur L190 (Heerstraße) in Hodenhagen. Für die Fahrtrichtung Schwarmstedt gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung. Die Umleitung wird rechtzeitig ausgeschildert.
Der dritte Bauabschnitt (L190) beginnt, aus Essel kommend, etwa 30 Meter vor dem Bahnübergang in Hademstorf und endet etwa zehn Meter hinter der Einmündung des Tannenweges. Die Arbeiten beginnen am 12. Juli und dauern voraussichtlich bis zum 15. August an. Der Bereich des Bahnübergangs ist in der Zeit vom 23. Juli bis zum 30. Juli gesperrt. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der L190 durchgeführt.
Der vierte Bauabschnitt (L190) beginnt, aus Essel kommend, etwa zehn Meter hinter der Einmündung des Tannenweges und endet vor Eickeloh. Die Arbeiten beginnen am 21. Juni und dauern voraussichtlich bis zum 11. Juli an. Die Arbeiten werden unter Vollsperrung der L190 von Ha- demstorf bis Eickeloh durchgeführt. Die Umleitungsstrecke des dritten und vierten Bauabschnittes in Fahrtrichtung Hodenhagen beginnt an der Einmündung der K149 in die L190 und verläuft über die K 149 in Richtung Westenholz und von hier aus weiter über die K147 auf die L191 nach Hodenhagen. In Hodenhagen führt die Umleitungsstrecke (L190 Bahnhofstraße) wieder auf die L190 (Heerstraße). Für die Fahrtrichtung Essel gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung. Die Umleitung wird rechtzeitig ausgeschildert.
Für Radfahrer und Fußgänger ist ein Passieren der Baustelle während der Bauzeit möglich. Der Radverkehr wird entweder auf dem Radweg oder auf der Fahrbahn durch die Baustelle geführt. Radfahrer werden daher gebeten, sich im Baustellenbereich mit erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen.
Die direkten Anlieger werden dem Baufortschritt entsprechend im Vorfeld durch Anliegermitteilungen zusätzlich informiert. Änderungen und Verschiebungen der Bauzeiten werden rechtzeitig in der Presse mitgeteilt. Witterungs- und auch pandemiebedingte Verzögerungen sind jederzeit möglich.
Die Gesamtbaukosten dieser Baumaßnahme belaufen sich auf rund 1.2 Mllionen Euro.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbe- reich sowie auf den Umleitungsstrecken. Informationen zu dieser Baumaßnahme gibt es auch im Internet unter der Adresse „https://www.strassenbau.niedersachsen.de/startseit...“.