Impfangebote im Heidekreis

Das Problem ist die Impfstoff-Knappheit

Heidekreis. Das Corona-Impfzentrum des Heidekreises ist seit dem 4. Februar 2021 auch für den Besucherverkehr geöffnet. Nach den bisher gesammelten Erfahrungen werden die Termine dort von den Personen, die 80 Jahre alt und älter sind, gut angenommen. Der vom Impfzentrum angebotene Service für die Seniorinnen und Senioren vor Ort und in der Heidmark-Halle funktioniert gut und bietet Sicherheit, Hilfe und einen reibungslosen Ablauf.
Diesen Eindruck haben auch alle Hauptverwaltungsbeamtinnen und Haupt-verwaltungsbeamten aus dem Heidekreis, die mit dem Landrat und den Ver-antwortlichen des Impfzentrums am 16. Februar über weitere Unterstützungs-möglichkeiten beraten haben. Im Ergebnis bestand Einvernehmen darüber, dass aufgrund des nur begrenzt zur Verfügung stehenden Impfstoffs weitere dezentrale Impfangebote zurzeit nicht möglich sind.
Terminbuchungen sind ausschließlich über das Impfportal oder die Hotline des Landes möglich, wobei die Personen zunächst auf der Warteliste registriert werden. Die Kommunen werden bei Bedarf ihre Bürgerinnen und Bürger wei-ter bei der Terminbuchung unterstützen und auf Fahrmöglichkeiten zum Impf-zentrum hinweisen.Wenn die Impfstofflieferungen für das zweite Quartal feststehen, werden weite-re - auch dezentrale - Angebote geprüft, zum Beispiel für bettlägerige Pflegefälle. Für die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte werden nach Mitteilung der Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen zurzeit die Rahmenbedingun-gen zur Durchführung der Impfung geklärt.