L 180: Fahrbahn- und Radwegerneuerung zwischen der Kreis- straße 65 und Winsen (Aller) und L 190: Instandsetzung der Entwässerungsrinne in Essel

Heidekreis. Im Zuge der Landesstraße 180 finden ab dem 11. April zwischen der Ein- mündung der Kreisstraße 65 und Winsen (Aller) Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und in Teilbereichen des parallel verlaufenden Radweges statt. Zusätzlich finden im Zuge der Landesstraße 190 in Essel Bauarbeiten an der Entwässerungsrinne statt. Die Durchführung der gesamten Baumaßnahme erfolgt vom 11. April bis voraussichtlich zum 31. Mai. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.
Vom 11. April bis voraussichtlich zum 24. April finden vorbereitende Bauarbeiten an den Schutzeinrichtungen, den Entwässerungsanlagen sowie an der Brücke über den Jochgraben an der Landesstraße 180 statt. Am 11. und 12. April wird zudem die Entwässerungsrinne an der Landesstraße 190 in Essel saniert, um diese für den Durchgangs- und Umleitungsverkehr zu ertüchtigen. Hierfür wird der Verkehr in den betroffenen Bereichen jeweils mit einer Ampel halbseitig an der Baustelle vorbeigeführt. Ab dem 25. April wird die L 180 zwischen der Einmündung der K 65 und der Zufahrt zum Friedhofsparkplatz in Winsen (Aller) für den Verkehr voll gesperrt. Eine Umleitung wird eingerichtet. Die Umleitungsstrecke in Fahrtrichtung A 7 führt den Verkehr über Südwinsen über die Kreisstraße 4 bis Wietze und dort auf der Bundesstraße 214 weiter bis Jeversen. Von Jeversen wird der Verkehr über die Kreisstraße 65 zurück auf die Landesstraße 180 geführt. Für die Fahrtrichtung Winsen/Aller gilt die vorgenannte Umleitungsstreck in gegenläufiger Richtung. Radfahrer und Fußgänger sind von der Vollsperrung nicht betroffen, werden aber gebeten sich im Baustellenbereich mit erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen. Die direkten Anlieger werden im Vorfeld und im Zuge der Ausführung zusätzlich durch Anliegermitteilungen über die genauen zeitlichen Abläufe informiert. Der Busverkehr wird mit Einschränkungen aufrechterhalten. Bei Fragen zu Fahrplanänderungen wird darum gebeten, sich an die zuständigen Busunternehmen zu wenden.Witterungsbedingte Verzögerungen sind jederzeit möglich. Die Baukosten belaufen sich auf rund 1,9 Millionen Euro. Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und bittet gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.
Informationen zu dieser Baumaßnahme finden Interessierte auch im Internet unter der Adresse www.strassenbau.niedersachsen.de/aktuelles/presseinformationen/.