Mit Amoktat gedroht

33-Jähriger in Klinik eingewiesen

Schwarmstedt. Die Polizei erlangte am Dienstagmorgen Kenntnis darüber, dass ein 33-jähriger Schwarmstedter per Email androhte, eine Amoktat zum Nachteil des Versorgungsamtes Verden sowie eine Gewalttat zum Nachteil eines dortigenBediensteten zu begehen. Mit dem Ziel, den mutmaßlichen Täter koordiniert zu lokalisieren und Schaden abzuwenden wurden sowohl bei der Polizei in Soltau als auch in Verden Stäbe eingerichtet. Zeitgleich wurde in Verden das Landesamt geräumt und der Gefährdete geschützt. Im Rahmen der durchgeführten Maßnahmen konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die gesuchte Person auf Initiative ihres Betreuers zu einer ärztlichen Begutachtung bereits einem Krankenhaus zugeführt wurde. Es erfolgte eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik. Die Polizei ermittelt nun wegen Störung des öffentlichen Friedens. Der Einsatz dauerte etwa von 7.30 Uhr bis 10.40 Uhr an. Bereits ab 9.20 Uhr wurden Polizeikräfte reduziert.