Mord in Rethem – Mordkommission sucht Zeugen

Heidekreis. Nachdem der auf 400-Euro-Basis im Getränkemarkt arbeitende 18-jährige Schüler aus Rethem am Freitag in Untersuchungshaft ging, arbeitet die Mordkommission weiterhin auf Hochtouren. Aus der Bevölkerung erhofft sie sich Hinweise zu folgenden Fragen und
Bemerkungen: Die Ermittler suchen Zeugen, die am Abend des 18. September, also
am letzten Mittwochabend in der Zeit von 18.30 bis 20 Uhr Kunde im HolAb-Markt in Rethem gewesen sind. Diese Zeugen sind auch dann wichtig, wenn sie bisher glaubten, ohnehin nichts von dieser Bluttat mitbekommen zu haben.
Darüber hinaus ist es wichtig zu erfahren, ob jemand in Rethem an diesem besagten Mittwochabend in der Zeit von 20.15 bis 20.50 Uhr im Bereich zwischen Stöckener Straße, Lange Straße und Wohlendorf eine männliche Person auf einem Fahrrad oder zu Fuß gesehen hat – egal ob der Mann sich auffällig oder normal verhalten hat.
Es fehlt noch ein Geldbetrag von deutlich über 1.000 Euro, der möglicherweise im weiteren Umfeld vom Getränkemarkt versteckt worden sein könnte. Auch eine erneute Nachsuche mit Bereitschaftspolizeikräften am Dienstag erbrachte nicht den
gewünschten Erfolg. Wer kann Angaben zum Verbleib des Geldes machen?
Hinweise zu den Fragen und darüber hinaus bitte an die Mordkommission „Markt“ unter Telefon (0 51 91) 9 38 00.