Noch freie Plätze beim Internationalen Jugendworkcamp in den Osterferien

Heidekreis. Das Internationale Jugendworkcamp Bergen-Belsen mit 60 Jugendlichen aus neun Ländern ist immer eine erlebnisreiche Freizeit. Es gibt noch einige freie Plätze für Jugendliche zwischen 15 und 25 Jahren. In den Osterferien vom 8. bis 18. April geht es um mehr als die Geschichte der KZ- und Kriegsgefangenenlager am Truppenübungsplatz Bergen. Eine Zeitzeugin die als Kind im KZ war, wird zum Gespräch kommen. In Work­shops wer­den sich die Teilnehmer mit men­schen­ver­ach­ten­den Ein­stel­lun­gen (zum Beispiel Ras­sis­mus, Se­xis­mus) auseinandersetzen und gemeinsam ein sichtbares Zeichen für Menschlichkeit und gegen Ausgrenzung setzen. Die Ar­beits­me­tho­den sind krea­tiv, zum Beispiel künst­le­ri­sches Ge­stal­ten, Fil­men, Schrei­ben oder Mu­sik ma­chen. Die Teilnahme kostet 120 Euro, wer das nicht aufbringen kann, für den finden die Veranstalter eine Fördermöglichkeit. Die internationale Freizeit wird von DGB-Gewerkschaftsjugend, CVJM, Landesjugendring in Kooperation mit der Gedenkstätte Bergen-Belsen durchgeführt. Infos, Fragen und Anmeldungen bitte an E-Mail lonnemann@cvjm-lvh.de. Infos gibt es unter Telefon (01 76) 72 78 05 58.