Pflanzen auf Soldatenfriedhof herausgerissen

Essel. Während einer unregelmäßigen Überprüfung des Soldatenfriedhofs in Essel anlässlich des Volkstrauertages stellten Polizeibeamte in der Nacht zu Sonntag, gegen 1.50 Uhr, auf dem umfriedeten Gelände zwei männliche Personen fest, die sich hinter einem Baum versteckten, allerdings auf Ansprache herauskamen. In der Nähe bemerkten die Beamten ein Grab, bei dem sechs Pflanzen aus dem Boden herausgezogen worden waren. Die 28- und 27-jährigen Tatverdächtigen aus dem Landkreis Rotenburg und der Stadt Hannover machten keine Angaben zum Grund ihres Aufenthalts. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Verdachts der Störung der Totenruhe eingeleitet.