Projektwerkstatt

LEADER-Prozess Aller-Leine-Tal geht weiter

Aller-Leine-Tal. Das Regionale Entwicklungskonzept (REK) der LEADER-Region Aller-Leine-Tal wird konkret: Nach-dem im November zahlreiche Teilnehmenden in Hodenhagen über Fördermöglichkeiten diskutieren und erste Projektideen nennen konnten, findet als nächste öffentliche Veranstaltung eine Projektwerkstatt statt. Das LEADER-Regionalmanagement sowie die Lokale Aktionsgruppe (LAG) lädt alle Interessierten aus dem Aller-Leine-Tal zur digitalen Projektwerkstatt am Mittwoch, 23. Februar, ab 18 Uhr ein, zusammen mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik, Verwaltung, Institutionen, Vereinen und Verbänden sowie Wirtschaft Projekte, die exemplarisch für die Zusammenarbeit in der LEADER-Region stehen, weiter zu konkretisieren. Die Online-Veranstaltung ist die vorerst letzte Möglichkeit, an der Fortschreibung des REK zur Bewerbung für eine LEADER-Förderung mitzuwirken. Im Mittelpunkt stehen der Austausch und die Weiterentwicklung der bisher gesammelten Ideen und die Gründung von Projektgruppen. Auch neue Projektideen mit Bezug zum REK sind willkommen.
Anlass für die Projektwerkstatt ist, dass die LEADER-Region Aller-Leine-Tal an die positiven Entwicklungen der letzten Jahre und die gute, gemeinsame Zusammenarbeit anknüpfen möchte. Um weitere Gelder für innovative Projekte zu erhalten, möchte sich die Region für die kommende EU-Förderperiode 2021-2027 erneut bewerben. Pandemiebedingt findet die Projektwerkstatt virtuell über Zoom statt. Eine Teilnahme ist von jedem Gerät mit Internetzugang möglich. Interessierte an der Projektwerkstatt können sich per Mail an hitzmann@koris-hannover.de anmelden. Weitere Informationen zur REK-Fortschreibung im Aller-Leine-Tal sind zu finden unter: www.allerleinetal.de. Bei Fragen zum A.L.T., zu LEADER oder zu Projektideen steht Ihnen die A.L.T. Regionalmanagerin Lisa Hitzmann vom Büro KoRiS, unter der Telefonnummer 0511/590974-30 oder per E-Mail an hitzmann@koris-hannover.de zur Verfügung.