Samtgemeindebürgermeister fordert Bahnbetreiber zum Handeln auf

Schwarmstedt. Der Samtgemeinde Schwarmstedt liegen zahlreiche Beschwerden von Nutzern der Bahn vor. Es wird immer wieder die Unzuverlässigkeit der Züge bemängelt. Insbesondere für die zahlreichen Berufspendler, die in die Region Hannover fahren, ist die Bahnanbindung zu keinem verlässlichen Verkehrsmittel geworden. Bürger teilten daher mit, dass sie oft verspätet zum Arbeitsplatz kommen beziehungsweise auch Anschlusszüge in Bennemühlen nicht erreicht werden. Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs forderte am Freitag die Bahnbetreiber zum Handeln und zur Stellungnahme auf. In Schreiben an die Erixx, die Deutsche Bahn und die Landesnahverkehrsgesellschaft führte der Samtgemeindebürgermeister aus, dass der Start der neuen Heidebahn von der Samtgemeinde mit großen Erwartungen entgegengesehen wurde. „Insbesondere von den neuen Zügen, dem Ausbau der Bahnstrecke und der verkürzten Verbindungen versprachen wir uns eine bessere Anbindung im öffentlichen Personennahverkehr. Diese Erwartungen haben sich bislang nicht erfüllt“, so Gehrs. Die Samtgemeinde Schwarmstedt hat in der Vergangenheit große Anstrengungen unternommen, um das Bahnangebot zu verbessern, ist in Eigeninitiative selbst tätig geworden und hat hierfür erhebliche eigene Mittel investiert. Es ist für die Samtgemeinde daher nicht hinnehmbar, dass diese Erfolge in Frage gestellt werden. Neben der Unpünktlichkeit wird auch die Information an Bahnkunden bemängelt: So erfolgen Durchsagen am Bahnhof in Schwarmstedt nicht zuverlässig und in Lindwedel gar nicht, trotzdem Lautsprecher vorhanden sind.