Schadstoffmobil wieder auf Tour

Start der Sammlung ab 26. Oktober

Heidekreis. In der Zeit vom 26. Oktober bis 6. November bietet die AHK wieder eine mobile Schadstoffsammeltour an, auch diesmal unter Auflagen. Alle Anlieferer müssen einen geeigneten Mund- und Nasenschutz tragen. Das Annahmepersonal wird Vorsorge treffen, dass die Abstandsregelungen zur Eindämmung des Corona-Virus während der Anlieferung eingehalten werden. Die Hygieneregeln können dazu führen, dass an den Hauptorten mit Wartezeit zu rechnen ist. An den insgesamt 60 Haltepunkten können beispielsweise Farb- und Lackreste, Pinselreiniger, Säuren, Holzschutz- und Pflanzenschutzmittel. Auch Batterien, Leuchtstoff- und Energiesparlampen abgegeben werden, in haushaltsüblichen Mengen. Nicht angenommen werden nach wie vor Altöle, denn alle Händler sind gesetzlich zur Altöl-Rücknahme in Höhe der verkauften Frischölmenge verpflichtet. Abgelehnt wird auch die Annahme von Tabletten und Hustensäften, die seit längerer Zeit nicht mehr zum Sondermüll gehören. Diese Medikamente sollten sorgfältig dem Restabfall beigemengt werden, ohne dass sie in die Hände von Kindern gelangen können. Durchgetrocknete Farbreste werden ebenfalls nicht am Schadstoffmobil angenommen, weil sie zum Restabfall gehören.
3. November: Lindwedel: Feuerwehrgerätehaus von 9 bis 9:45 Uhr | Schwarmstedt: Schützenplatz (Am Beu) von 10:15 bis 11:45 Uhr | Buchholz: Dorfstraße (vor ehem. Gasthaus 'Zum Alten Krug') von 12:45 bis 13:15 Uhr | Hademstorf: Schützenhaus (Am Dorfweg) von 13:30 bis 14 Uhr | Eickeloh: Glascontainer am Schützenhaus von 14:15 bis 14:45 Uhr | Hodenhagen: Parkplatz vor Aller-Meiße-Halle von 15 bis 16 Uhr | Ostenholz: Feuerwehrgerätehaus (Sieben-Steinhäuser-Weg) von 16:30 bis 17 Uhr.
5. November: Bothmer: Parkplatz Clubheim (Schulstraße) von 14:30 bis 15 Uhr | Schwarmstedt: Schützenplatz (Am Beu) von 15:15 bis 17 Uhr.