Seminar für Existenzgründer in Soltau Wichtige Änderungen beim Gründungszuschuss

Kreis SFA. Zum letzten Mal in diesem Jahr bietet die Wirtschaftsförderung des Heidekreises ein praxisnahes Gründerseminar an. Es findet statt am Freitag, 28. Oktober, von 14 bis 20 Uhr und Sonnabend, 29. Oktober, von 10 bis 16 Uhr im Heidehotel Soltauer Hof in Soltau, Winsener Straße 109. Angesprochen sind in erster Linie Menschen, die den Sprung in die Selbsständigkeit wagen wollen, sei es nun hauptberuflich oder zunächst nebenberuflich. Auch Jungunternehmer, die den Gründungsprozess bereits hinter sich haben, bekommen eine Menge Anregungen für die Weiterentwicklung ihres Unternehmens. Referent ist Dipl.-Wirtschaftsingenieur Günter Lüdeke, der über langjährige Erfahrung in der Gründungs- und Fördermittelberatung verfügt. Behandelt werden die erforderlichen Schritte zur tragfähigen Geschäftsidee sowie die unterschiedlichen Startmöglichkeiten in die Selbstständigkeit, sei es nun die Neugründung oder die Übernahme einer bestehenden Firma. Vor allem der Businessplan ist als Basis für eine erfolgreiche Positionierung im Markt sowie für die Umsatz- und Gewinnplanung heutzutage unerlässlich. Ohne ein tragfähiges Geschäftskonzept gibt es weder Bankkredite noch Fördermittel.
Vor allem vor dem Hintergrund der vom Bundestag beschlossenen Neuregelung beim Gründungszuschuss zum 1. November 2011 steigen die Anforderungen an ein überzeugendes Businesskonzept deutlich. Der staatliche Zuschuss für Gründungen aus der Arbeitslosigkeit wird dann zu einer Ermessensleistung, bisher besteht noch ein gesetzlicher Anspruch. Was genau zu beachten ist, erfahren die Teilnehmer im Seminar. Auch die möglichen Rechtsformen für Gründer werden vor dem Hintergrund der Besteuerung und Haftung besprochen. Ausführlich kommen die vielfältigen staatlichen Förderprogramme zur Sprache. Das Förderspektrum umfasst neben Zuschüssen auch zinsgünstige Darlehen, öffentliche Bürgschaften und Haftungsfreistellungen, mit denen sich oftmals Finanzierungslücken schließen lassen. Kaufmännisches Basiswissen zum Marketing sowie zur Betriebsführung, zur Risikovorsorge und zu den Unternehmenssteuern wird ebenfalls vermittelt, desgleichen wichtige Regeln für die Einstellung von Mitarbeitern.
Um nach dem Start auch genügend Kunden zu gewinnen, bedarf es einer zielgerichteten Werbung und Öffentlichkeitsarbeit. Die meisten jungen Firmen müssen mit kleinem Budget eine möglichst große Wirkung erzielen. Hierbei gewinnen elektronische Kommunikationsformen, Networking und „Guerilla Marketing“ zunehmend an Bedeutung. Die Seminargebühr beträgt 130 Euro.
Anmeldeformulare und weitere Infos gibt es bei der Wirtschaftsförderung des Heidekreises, Birgitt du Bois, Telefon (0 51 91) 970-650 und Hans-Jürgen Stegen, Telefon (0 51 91) 970-673 und per E-Mail unter wirtschaftsfoerderung@heidekreis.de.