Tank aufgerissen

Norddrebber. Am frühen Samstagmorgen befuhr eine 57-jährige Frau aus Bothmer mit ihrem PKW die B 214 in Rtg. Rodewald.In der Ortsdurchfahrt Norddrebber fuhr sie dann über einen
Gegenstand, setzte ihre Fahrt jedoch fort. In Mandelsloh blieb sie dann mit einem Reifenschaden liegen. Ein ihr nachfolgender 47-jähriger Fahrer eines Sattelzuges bemerkte in Norddrebber dann einen hochstehenden Kanalschachtdeckel im Fahrbahnbereich der
Bundesstraße. Trotz eines Ausweichmanövers wurde der Hydrauliköltank des Fahrzeugs beschädigt. Aus einer abgerissenen Tankzuleitung flossen dann knapp 200 Liter Hydrauliköl auf die Fahrbahn und in den Seitenraum neben der Straße. Feuerwehr, Polizei, ein Mitarbeiter der Unteren Wasserbehörde des Landkreises Heidekreis und die Straßenmeisterei Celle waren an der Unfallstelle. Der ausgelaufene Betriebsstoff wurde aufgenommen und die Fahrbahn wurde gereinigt. Anwohner im Bereich der Unfallstelle teilten mit, dass der betreffende Schachtdeckel seit einiger Zeit bei der Überfahrt durch
Kraftfahrzeuge Geräusche verursacht haben soll. Die Fahrbahn im Bereich des Schachtdeckels wurde abgesperrt. Eine Instandsetzung soll durchgeführt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.