Tannenbaum-Adé abgesagt

Schwarmstedt. Viele lasen im Gemeindebrief, dass die evangelische Kirchengemeinde zuversichtlich die Aktion Tannenbaum-Adé für dieses Jahr plant. Sah es im Oktober, als die Artikel geschrieben wurden, noch gut aus, hat sich die Lage doch stark verändert. Es ist nicht zu verantworten, dass Ehrenamtliche, vor allem Konfis und Jugendliche, an wirklich jeder Haustür in der Gemeinde klingeln, auch wenn die Kontakte nur kurz sind und die meisten Bürger sich vorbildlich verhalten würden. Daher ist schweren Herzens die Entscheidung getroffen worden, die Aktion auch in diesem Jahr abzusagen. „Besonders bedanken möchte ich mich, auch im Namen der Kirchengemeinde, bei allen ehrenamtlichen Helfern, die ihre Unterstützung schon zugesagt hatten und ohne deren Hilfe, Tannenbaum-Adé unmöglich wäre.“ fügt Diakonin Silke Reimann an. Denn während die Schwarmstedter meist nur zwei bis drei Menschen an ihrer Haustür begegnen, werden im Hintergrund ungefähr 80 bis 90 Ehrenamtliche tätig. Die Aufgaben sind dabei vielfältig, vom Transport der Bäume, der Mittagsversorgung, bis hin zum Klingeln an den Haustüren. So hoffen alle gemeinsam auf das nächste Jahr, damit es dann wieder heißen kann: „Hallo, wir sind von Tannebaum-Adé“. Die Kirchengemeinde bittet darum sich zu informieren, wann die AHK in den Ortsteilen abholt, damit die Bäume auch in diesem Jahr irgendwann verschwinden. Die Termine sind über den Kalender auf der Homepage der AHK abrufbar.