Vortrag in der VHS

Informationen für Behinderte und Angehörige

Heidekreis. Behinderte haben nach dem Sozialgesetzbuch Anspruch auf notwendige Hilfe und Unterstützung, auch finanzieller Art. Doch wer kennt sich hier schon aus, zumal wenn man (noch) nicht betroffen ist? In welcher Weise muss zum Beispiel jemand behindert sein, um als „schwerbehindert“ zu gelten? Wer stellt eigentlich wie den Grad der Behinderung fest und vor allem – was hat der Einzelne davon?
Am Mittwoch, 25. April, bietet die Volkshochschule Heidekreis Gelegenheit, sich im Rahmen einer Vortragsveranstaltung über dieses Thema zu informieren. An diesem Abend erfahren persönlich Betroffene, Angehörige von Betroffenen oder allgemein Interessierte, wie man beim Landesamt für Soziales, Jugend und Familie (ehemaliges Versorgungsamt) feststellt, ob jemand einen Schwerbehindertenausweis erhalten kann. Wie und wo wird ein solcher Antrag gestellt, was ist zu tun und wie schwer muss man behindert sein, um zum Beispiel auf einem Behindertenparkplatz parken zu dürfen oder kostenlos Bahn und Bus zu benutzen oder von der Rundfunkgebühr befreit zu werden? Diese und weitere allgemeine Fragen aus dem Teilnehmerkreis sollen erörtert werden, auch wenn spezielle Anliegen einzelner nicht vertiefend bearbeitet werden können.
Beginn der Veranstaltung ist um 19 Uhr in der VHS, Kirchplatz 4 in Walsrode. Um eine vorherige Anmeldung wird gebeten, Telefon (0 51 61) 94 88 80, E-Mail: info@vhs-heidekreis.de.