Zufallsfund deutet auf Drogenhandel hin

Schwarmstedt. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung konnten am Dienstagmorgen, 11. Februar, bei einem 31-jährigen Mann aus Schwarmstedt etwa 180 Gramm Marihuana, 3.290 Euro Bargeld, zehn Stangen unverzollte Zigaretten sowie mehrere elektronische Datenträger sichergestellt werden. Die eigentliche Durchsuchung hatte in einem Verfahren wegen Hehlerei stattgefunden. Man wollte Datenträger und andere schriftliche Aufzeichnungen sicherstellen. „Den sogenannten Zufallsfund nehmen wir gerne mit. Die sichergestellten Gegenstände sprechen dafür, dass der Mann mit Drogen Handel getrieben hat“, so Kriminalhauptkommissar Hans-Heinrich Siedentopf, Dienststellenleiter in
Schwarmstedt Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der 31-Jährige nach
Hause entlassen. Die Ermittlungen dauern an.