Zuschuss für Verhütungsmittel

Heidekreis. Frauen und Männer, die Leistungen nach SGB II, SGB XII oder dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen haben oft Probleme die Kosten für ihre Verhütungsmittel aufzubringen, wenn die Kosten nicht von der gesetzlichen Krankenkasse oder einem anderen Kostenträger übernommen werden. Auf Initiative der Schwangerschaftskonfliktberatungsstellen im Landkreis Heidekreis ist ein Fonds für Verhütungsmittel eingerichtet worden, aus dem diese Frauen und Männer (ab 21 Jahren) einen Zuschuss für ihre Verhütungsmittel erhalten können. Der Zuschuss kann für ein Rezept pro Jahr für ärztlich verordnete Verhütungsmittel gewährt werden (zum Beispiel Pille, Spirale, Drei-Monats-Spritze). Männer können einen Zuschuss zur Sterilisation erhalten. Entsprechende Bescheinigungen und Quittungen müssen jeweils vorgelegt werden. Es können in diesem Jahr noch Anträge gestellt werden. Eine Hilfe kann jedoch nur im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel gewährt werden. Nähere Informationen erhalten Sie beim Diakonischen Werk Walsrode, Brückstraße 7, 29664 Walsrode, Telefon (0 51 61) 98 97 70.