111 Einsätze im Jahr 2018

Wilfried von Bostel ist seit zwölf Jahren Ortsbrandmeister in Schwarmstedt. Foto: B. Stache
 
Wilfried von Bostel leitet seine letzte Jahreshauptversammlung als Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr Schwarmstedt in der Mensa der KGS. Foto: B. Stache

Ortsbrandmeister Wilfried von Bostel leitet seine letzte Jahreshauptversammlung

Schwarmstedt (st). Die Freiwillige Feuerwehr Schwarmstedt war im vergangenen Jahr zu 111 Einsätzen unterwegs, davon waren 43 Brandeinsätze und 68 Technische Hilfeleistungen. Diese Zahlen legten Ortsbrandmeister Wilfried von Bostel und sein Stellvertreter Jens Köth zur Jahreshauptversammlung in der Mensa der KGS Schwarmstedt vor. Der Ortsbrandmeister erinnerte daran, dass bei den Brandeinsätzen auch immer Polizei und Sanitätsdienste, beispielsweise die Johanniter, eingebunden sind. Zu Beginn der Versammlung hatte Wilfried von Bostel neben den Feuerwehrkameraden – auch aus Nachbarkommunen wie beispielsweise der Wedemark – viele Gäste aus Politik, Verwaltung, Kirche, Polizei sowie Hilfs- und Rettungsorganisationen begrüßt. In den Einsätzen wurden 4973,5 Dienststunden geleistet, alles ehrenamtlich, wie Wilfried von Bostel in seinem Jahresbericht betonte, den er im Wechsel mit Jens Köth vortrug. Aus- und Fortbildungen schlugen mit 5180,5 Stunden zu Buche, Lehrgänge mit 1020 Stunden. Auf das Stundenkonto kamen unter anderem noch 540 Stunden für Brandschutzerziehung (unter anderem in Schulen) und vorbeugenden Brandschutz sowie die Pflege der Grünanlagen rund um das Feuerwehrgerätehaus (170 Stunden). Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 14 769 Stunden ehrenamtliche Arbeit von der Freiwilligen Feuerwehr Schwarmstedt geleistet, für die der Ortsbrandmeister seinen Kameraden ausdrücklich dankte. Zum Jahresende 2018 leisteten 61 Aktive ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Schwarmstedt – 44 Männer und 17 Frauen. Die Jugendfeuerwehr und Kinderfeuerwehr zählten jeweils 21 Mitglieder, 14 gehörten zur Altersabteilung und 160 gelten als fördernde Mitglieder. „Das können gerne noch ein paar mehr werden“, wünschte sich mit Blick auf die Fördernden Ortsbrandmeister von Bostel, der die Mitgliederzahlen insgesamt als sehr positiv bewertete. Es folgten die Ergänzungsberichte des Atemschutzgerätewarts Marcus Ellermann, des Gerätewarts Michael Volbers, des Sicherheitsbeauftragten Benjamin Symann, des Jugendfeuerwehrwarts Christian Biringer und der Jugendfeuerwehrwartin Miriam Priebe. Die gut durchstrukturierte Tagesordnung beinhaltete auch die „Bausteine“ Übernahmen aus der Jugendfeuerwehr sowie Neuaufnahmen von Aktiven, Ernennungen, Beförderungen und eine besondere Ehrung. Aus der Jugendfeuerwehr konnten während der Versammlung für die Aktiven gewonnen werden: Benita Marie Berner, Leonie und Marvin Berthold, Lucas Priebe, Paul Richter, Kevin Lacke sowie Timo Lübke. Sie alle wurden zur Feuerwehrfrau/zum Feuerwehrmann ernannt. Über ihre Neuaufnahme zu den Aktiven durften sich auch Michelle Vorwerk und Tanja Hoja freuen. Christian Kauffmann erhielt seine Beförderung zum Oberfeuerwehrmann, Michael Witzke zum Hauptfeuerwehrmann. Eine besondere Ehrung wurde Friedrich Fette zuteil. Der 86-jährige Löschmeister war am 1. Mai 1949 in die Feuerwehr eingetreten. Jetzt wurde er für seine siebzigjährige Mitgliedschaft gebührend geehrt. Nach 31 Dienstjahren wechselt Rolf Rose (61) auf eigenen Wunsch in die Altersabteilung. Er hatte zwölf Jahre als Atemschutzgerätewart fungiert, weitere sechs Jahre als stellvertretender Atemschutzgerätewart. Der ausgebildete Maschinist hat die Einsatzfahrzeuge zur Einsatzstelle und gefahren – in seiner besonderen ruhigen Art, wie Wilfried von Bostel feststellte. Das Programm wurde durch Grußworte aufgelockert. Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs, Bürgermeisterin Claudia Schiesgeries, Kreisbrandmeister Thomas Ruß und Gemeindebrandmeister Detlef Röhm sprachen zu den Feuerwehrkameraden. Ortsbrandmeister Wilfried von Bostel leitete vergangene Woche ein letztes Mal die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schwarmstedt. Nach zwölf Jahren in dieser leitenden Funktion – zuvor war von Bostel in den Jahren 1996 bis 2007 auch schon stellvertretender Ortsbrandmeister – endet seine Amtszeit mit dem 25. April 2019. An diesem Tag soll er im Rahmen der Gemeindekommandositzung von Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs offiziell verabschiedet werden. Als Nachfolger steht der stellvertretende Ortsbrandmeister Jens Köth in den Startlöchern. Auch wenn der noch amtierende Schwarmstedter Ortsbrandmeister Ende April sein Führungsamt aufgibt, bleibt er der Freiwilligen Feuerwehr Schwarmstedt als Aktiver treu. „Ich leite auch weiterhin die Technische Einsatzleitung Süd des Heidekreises“, bekräftigte Wilfried von Bostel.