90-jähriges Vereinsjubiläum RFV Aller-Leine

v.l.n.r.: Lortzing und Carla Reimers, Landesmeister Mannschaft Dressur 2009, und Uwe Bomblies mit Duco, Landesmeister klassisch- barocke Reiterei 2010. Foto: RFV

Nächstes Wochenende Turnier auf der Esseler Reitanlage

Essel. Es hat sich viel getan seit der Vereinsgründung im Jahre 1921. Damals trainierten die Aktiven auf einem abgesteckten Acker auf dem Gelände der heutigen Esseler Reitanlage und vor allem auf Hubertusjagden in der Ahldener und Grethemer Heide. Jahre später entstanden die beiden Dressurvierecke und der Springplatz. Zur Jahrtausendwende bekam der Verein seine Halle mit Reiterstübchen, und die damit verbundene Reitanlage von Familie Oltrogge/ Rittmeyer entstand mit 37 Boxen, Paddocks und Weiden, Longierzirkel und Führanlage. Die gebotenen Möglichkeiten geben Raum für die verschiedensten Reitweisen. Zu den Vereinsmitgliedern zählen heute nicht nur Freizeit- und Turnierreiter in Dressur und Springen, sondern auch Military- und Distanzreiter, Vertreter der klassisch- barocken Reitweise und des Westernreitstils. Auch der Fahrsport hat Anhänger und Nachwuchssportler. Ebenso vielfältig sind die vertretenen Pony- und Pferderassen: Shetties, Isis, Welsh Mountain und Deutsches Reitpony, Hannoveraner, Trakehner, Holsteiner, Andalusier, Friesen, diverse Blüter- und Arabertypen, um nur einige zu nennen. Jüngste Reiterzwerge bis überregional aktive Reiterinnen in Klasse S in Dressur und Springen, Freizeitgenießer, Züchter und andere Pferdeliebhaber machen den Verein zu der interessanten Mischung, die sich auch im Lehrgangsangebot und in außerreiterlichen Aktivitäten zeigt.
Vom 13.bis 15. Mai stehen beim 81. Reitturnier wieder die Dressur- und Springreiter, sowie der Reiter- und Pferdenachwuchs im Mittelpunkt. Von Freitagmittag bis Sonntagabend präsentieren sich rund 900 Pferde bei 1800 Nennungen auf der Esseler Reitanlage. Prüfungen von Führzügelklasse bis Dressur und Springen Klasse M und Eignungs- und Reitpferdeprüfungen bieten ein abwechslungsreiches Turnierprogramm. Am Samstag wird im M- Zeit- Springen mit Stechen der Corncordia- Preis ausgetragen. Am Sonntag geht es für Junioren und Junge Reiter im Stilspringen der Klasse L um die erste Qualifikation für den VGH- Cup. Außerdem ist beim M-Stilspringen mit Stechen der Pferdesportverband Hannover zur Sichtung zum Bundesnachwuchs-Championat vertreten.
Bekannte Größen und unentdeckte Talente, Pferdefreunde und Sportbegeisterte und viele vom Pferdevirus Infizierte treffen sich im Mai auf dem Gelände des Vereins, der in den 20er Jahren des vergangenen Jahrhunderts die Sieger des Aller Flachrennens, der Quadrille, des Jagdspringen und der Materialprüfung für Wagenpferde kürte.