Anzeige erstattet

Polizei vor Ort: Sachbeschädigungen und Diebstähle erschweren die Arbeiten am neuen Spielgelände in Buchholz. Das Betreten des Geländes ist erst nach Beendigung der Bauarbeiten und Abnahme durch den TÜV möglich.

Sachbeschädigung am neuen Spielplatz

Buchholz. Traurige Nachrichten aus Buchholz. Während sich Kinder auf den neuen Spielplatz freuen und Mitarbeiter der Gemeinde und die beauftragten Firmen sich engagiert um die Fertigstellung kümmern und das Projekt vorantreiben, gibt es schon in der Bauphase Sachbeschädigungen und Diebstähle. Am Mittwoch war daher die Polizei vor Ort im "Alten Schulweg" um den Sachverhalt aufzunehmen und Spuren zu sichern. Die Gemeinde hat Strafanzeige erstattet und ruft die Bevölkerung dazu auf, Beobachtungen der Polizei zu meldenBesonders schlimm ist, dass bei den Straftaten auch die Schilder, die zum Schutz der Kinder die Baustelle absichern, gestohlen wurden. Das ist kein Kavaliersdelikt, denn es geht hier um Gesundheit und Sicherheit. Das Spielgelände darf erst dann genutzt werden, wenn alle Baumaßnahmen beendet sind und der TÜV das Gelände abgenommen hat. Dies ist eine rechtliche Auflage, die jeder Bauherr und damit auch die Gemeinde zu erfüllen hat. Bis zur öffentlich bekannt gegebenen Freigabe ist das Betreten daher verboten. Diese wird dann durch eine amtliche Bekanntmachung der Gemeinde erfolgen. Der Bau ist bisher im Zeitplan: Die Gemeinde hat das Projekt intensiv vor Ort betreut und Aufträge erteilt und somit die Grundlage geschaffen, dass Firmen tätig werden können, die den Naturerlebnispark mit Spielgelände für über 100.000 Euro Steuergelder errichten. Der Bau ist im Zeitplan, weitere Firmen haben ihre Arbeiten angekündigt und von deren Arbeiten ist auch die endgültige Fertigstellung abhängig. Es wäre sehr schade, wenn durch Sachbeschädigungen und Diebstähle die Fertigstellung verzögert würde, heißt es aus dem Rathaus.