Bau der Vierfeldsporthalle in Schwarmstedt beauftragt

Landrat Manfred Ostermann (mitte), Dirk Busjaeger, Geschäftsführer, AUG. PRIEN (rechts) und Hauke Uphoff-Bartelds, Niederlassungsleiter, AUG. PRIEN nach dem Unterzeichnen des Projektvertrages.

Fertigstellung im Juni 2016

Schwarmstedt. Am 25. Februar wurde im Kreishaus in Bad Fallingbostel von Landrat Manfred Ostermann und Vertretern der Firma AUG. PRIEN aus Bremen der Projektvertrag zur Errichtung und Finanzierung der Vierfeldsporthalle an der KGS Schwarmstedt unterzeichnet. Nach einem europaweiten Ausschreibungsverfahren in der Zeit von Mai bis Dezember 2014 hatte der Kreistag am 13. Februar beschlossen, den Neubau einer Vierfeldsporthalle an der KGS Schwarmstedt im Rahmen einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft (ÖPP) von der Firma AUG.PRIEN Bauunternehmung GmbH & Co. KG aus Bremen als Generalunternehmer errichten zu lassen.
Der europaweiten Ausschreibung ging ein öffentlicher Teilnehmerwettbewerb voraus, in dem sich zehn Teilnehmer für das ÖPP-Verfahren beworben haben. Davon wurden fünf Bewerber zur Angebotsabgabe aufgefordert. Allen fünf Bietern wurde Gelegenheit gegeben, ihre Entwürfe vorzustellen. Wie in den Vergabeunterlagen festgelegt, wurden sowohl die Kosten für die Bau- und Finanzierungsleistungen als auch die Funktionalitäten und Qualitäten der Architektenentwürfe bewertet. Im Laufe des Verfahrens hatten zwei Bieter die Möglichkeit erhalten, ihre Angebote zu optimieren. Das Angebot der Firma AUG. PRIEN stellte nach den Ausschrei-bungskriterien für das Preis-Leistungsverhältnis das wirtschaftlichste Angebot dar. Es wurde letztendlich ein Pauschalfestpreis für die Planungs- und Bauleistungen in Höhe von 5.913.801,90 Euro vereinbart. Dieser Preis beinhaltet auch die Kosten für den Abriss der Dreifeldsporthalle des Heidekreises und der Einfeldsporthalle der Samtgemeinde Schwarmstedt an diesem Standort und die Sanierung der Toilet-tenanlage der Grundschule.
Am 26. Februar fand im Uhle-Hof in Schwarmstedt ein Informationsabend zum Hallenneubau statt. Der Heidekreis stellte Vertretenden der Samtgemeinde, der Schulen und der Sportvereine die Planentwürfe und das weitere Vorgehen vor. Um eine schlüsselfertige Übergabe der neuen Sporthalle bis zum 30. Juni 2016 zu ermöglichen, müssen die abzureißenden Hallen bis zum 30. Juni dieses Jahres geräumt sein.