Bewährtes und Neues bei den Johannitern

Christian Simon, Leiter der ehrenamtlichen Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) hilft Mitgliedern der Johanniter-Jugend bei der richtigen Ausführung der Erste-Hilfe-Maßnahme. Foto: Johanniter/D. Lawrenz

Die Anzahl der Sanitätsdienste bei Veranstaltungen erfolgreich gesteigert

Schwarmstedt. Zufrieden schauen die Johanniter im Ortsverband Aller-Leine auf das Jahr 2019 zurück. Nachdem Marc Nieber, Mitglied der Dienststellenleitung des Ortsverbandes in der Mitte des Jahres 2018 gemeinsam mit dem langjährigen Dienststellenleiter Klaus Kramer die Verantwortung übernommen hatte, konnte der Ortsverband im abgelaufenen Jahr weiter vorangebracht werden.
In den beiden Rettungswachen in Schwarmstedt und Rethem/Aller legten die Mitarbeiter im Rettungsdienst mit drei Rettungstransportwagen (RTW) insgesamt 182.573 Kilometer zurück. Bei genau 2.992 Notfalleinsätzen und 333 Krankentransporten leisteten sie wertvolle Hilfe. Seit Oktober leitet Notfallsanitäterin Sabrina Haverichter erfolgreich die beiden Rettungswachen des Ortsverbandes. In ihren Verantwortungsbereich zählt auch die Ausbildung des rettungsdienstlichen Nachwuchses und die ständige Weiterqualifizierung des bestehenden Rettungsdienst-Teams. So wurden im abgelaufenen Jahr sechs Auszubildende, neben ihrer schulischen Ausbildung an der Johanniter-Akademie in Hannover, im praktischen Bereich in den Lehrrettungswachen Schwarmstedt und Rethem zum Notfallsanitäter ausgebildet. Zusätzlich konnten drei Absolventen eines Freiwilligen Dienstes (FSJ und BFD) bei den Johannitern im Rettungsdienst, im Hausnotruf-Einsatzdienst und in der Breitenausbildung einen wichtigen Einblick in die Arbeit der Johanniter im Ortsverband Aller-Leine gewinnen. Die Teilnahme an der vom Heidekreis veranstalteten Ausbildungsmesse work+life in Bad Fallingbostel erfolgte schon zum dritten Mal und ist Beweis für das Engagement der Johanniter in der Nachwuchsförderung.
Als neuer Koordinator des Schulsanitätsdienstes im südlichen Heidekreis konnte der engagierte Ausbilder Tomas Blunck gewonnen werden. Darüber hinaus übernimmt Blunck die Breitenausbildung in Erster Hilfe und steht für die Aus- und Fortbildung von Betriebshelfern zur Verfügung. Wie auch in den vergangenen Jahren freute man sich im Ortsverband über das Interesse der Schulen in Rethem, Hodenhagen und Schwarmstedt an der Ausbildung von Schulsanitätern durch die Johanniter.
Die Zahl der Kunden, die im Jahr 2019 den Johanniter-Hausnotruf nutzten und sich dadurch ein Stück weit selbstständiger und sicherer in ihren eigenen vier Wänden gefühlt haben dürften, hat erneut zugenommen. Bei insgesamt 518 Einsätzen leistete das Hausnotruf-Einsatzdienst-Team, das im südlichen Heidekreis und über dessen Grenzen hinaus tätig ist, rund um die Uhr schnelle und kompetente Hilfe.
Unter neuer Leitung steht auch die ehrenamtlich tätige Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG). Das Team rund um Christian Simon, Diana Gorskova und Julian Redlich absolvierte im vergangenen Jahr 61 Sanitätsdienste (2018 waren es noch 36) und benötigte dafür 1616 ehrenamtlichen Dienststunden. Dazu kamen noch viele Dienstabende und Fortbildungsstunden, die mit insgesamt 4.638 Dienststunden zu Buche schlugen. Im Rahmen der internen Ausbildung konnten sieben Ehrenamtliche zu Sanitätshelfern ausgebildet werden. Für ihr langjähriges Engagement und die Erbringung zahlreicher ehrenamtlicher Stunden wurden Diana Gorskova, Niclas Jaruschewski und Lars Brandt mit dem bronzenen Abzeichen für mehr als 1.000 ehrenamtliche Stunden ausgezeichnet. Mehr als 2.000 ehrenamtliche Stunden leisteten Alisa Ahrens, Thomas Rauch und Julian Redlich, die dafür das silberne Abzeichen der Johanniter-Unfall-Hilfe in Empfang nahmen. Für 25-jährige ehrenamtliche Helfertätigkeit und Mitgliedschaft in der Johanniter-Unfall-Hilfe wurden Benjamin Hendrich und Bernd Lackner geehrt.
Die Johanniter-Jugend unter Leitung von Niclas Jaruschewski erweiterte das Angebot für die Kinder und Jugendlichen. Den Zukunftstag 2019 besuchten 18 Kinder und Jugendliche im Johanniter-Zentrum, während im Rahmen des dreitägigen Sommerferienprogrammes 37 Kinder viel Spaß hatten. Neben dem Entdeckertag in Hodenhagen beteiligte sich die Johanniter-Jugend auch am Weihnachtsmarkt in Schwarmstedt und an weiteren Veranstaltungen im Heidekreis. Beim landesweiten Johanniter-Pfingstzeltlager sowie bei der Gruselfeier und der Weihnachtsfeier hatten alle Beteiligten viel Spaß.
Zum Jahresabschluss wurden wieder viele Pakete für die bundesweite Johanniter-Aktion „Weihnachtstrucker“ gepackt. Der Ortsverband bedankt sich hiermit nochmals bei allen, die dafür gesorgt haben, dass auch aus Schwarmstedt und Rethem Pakete in der Ukraine an bedürftige Familien abgegeben werden konnten. Der Dank der Ortsverbandsleitung gilt allen ehren- und hauptamtlichen Johannitern, die auch im vergangenen Jahr ihr Engagement, ihre Zeit und ihre Kraft in den Dienst des Nächsten gestellt haben.