Brand eines Holzhauses

Die Feuerwehren konnten trotz schnellen Eingreifens nicht verhindern, dass das Holzhaus niederbrannte.

Feuerwehr verhindert Übergreifen der Flammen

Schwarmstedt. Am Samstagmittag kam es in einem Wochenendgebiet bei Hademstorf zum Brand eines Wochenendhauses. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet zunächst der Dachunterstand in Brand. Die Flammen griffen im weiteren Verlauf auf das Holzhaus über.  Laut Feuerwehrbericht hatte eine aufmerksame Nachbarin gegen 14 Uhr Rauch und Feuer am Nachbargebäude bemerkt, dessen Bewohner kurz zuvor das Haus verlassen hatten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand das Holzhaus im Hademstorfer Wochenendgebiet bereits in Vollbrand. Die Ehrenamtlichen begannen unmittelbar mit den Löscharbeiten und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbarbebauung, da sich das Feuer bereits auf dem trockenen Waldboden ausgebreitet hatte. Das überwiegend aus Holz erbaute Gebäude konnte jedoch nicht mehr gerettet werden. Mittels Multicut-Motosäge der Freiwillligen Feuerwehr Schwarmstedt wurden verbliebene Gebäudeteile geöffnet und mit einer Wärmebildkamera nach Glutnestern abgesucht und abgelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden, vor Ort waren die Freiwilligen Feuerwehren Hademstorf, Ahlden, Eickeloh und Hodenhagen, der Stellvertretende Abschnittsleiter-Süd Wilfried von Bostel, der Brandschutzprüfer des Landkreises Folkard Boyer sowie Polizei und Rettungsdienst. Der Gesamtschaden wird auf etewa. 30.000 Euro geschätzt und das zuständige Fachkommissariat hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.