Buch über die Aller

Das Allerbuch ist beim ECHO in der Wedemark erhältlich.
Heidekreis. Die Aller – Landschaft und Natur entdecken heißt das neue Buch von
Manfred Below. Er ist Autor zahlreicher Reise- und Sachbücher und lebt im
Hoyaer Land. Das Buch hat 224 Seiten, Englisch Broschur, durchgehend vierfarbig, kostet 14,95 Euro, ISBN ist 978-3-941092-62-4 und es kann beim ECHO in der Wedemark, Burgwedeler Straße 5 sowie im örtlichen Buchhandel
erworben werden.
Die Aller wird gerne als „Fluss der 1.000 Quellen“ bezeichnet, weil sie zahlreiche Zuflüsse aus Harz und Heide entwässert. Vor rund 125.000 Jahren begann die Aller, sich ihr Reich zwischen Elbe und Weser einzurichten. Auf etwa 260 Kilometern fließt die Aller und ihre großen Nebenflüsse Oker, Leine, Oertze und Böhme durch schönste und abwechslungsreiche Landschaften. Am Fluss liegen die Städte Helmstedt, Wolfsburg, Gifhorn, Celle und Verden. In Isenhagen, Wienhausen und Walsrode zeugen Klöster von frommen Zeiten. Zudem locken die Autostadt Wolfsburg, der Weltvogelpark Walsrode oder der Serengeti Park Hodenhagen jedes Jahr hunderttausende Besucher ins Allerland. Ein Jahr lang sammelte der Autor
Informationen und Bilder zwischen der Magdeburger Börde und Achim-Baden.
Dabei war er auch mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs. Der Leser erfährt unter anderem, dass an der Aller in Helmstedt einmal eine berühmte Universität lag, dass die ältesten Speere der Menschheit bei Schöningen gefunden wurden, dass in Hornbostel Przewalski-Pferde auf einer Hutweide grasen und dass die Meißenburger Teiche das größte zusammenhängende Wassergebiet zwischen Aller und Elbe ist. Dieses Reise- und Lesebuch zeigt die schönsten Seiten rechts und links der Aller. Zahlreiche Bilder und anschauliche Texte sowie ausführliche Informationen zur Geschichte und Kultur machen Lust auf eine Reise entlang der Aller.