Dank an Eltern, Freunde, Förderer

Martina und Torsten Fleischer aus Bothmer mit Tochter Luisa und Sohn Lennart haben ihren Wunschbaum gefunden. Foto: B. Stache

Förderverein der Grundschule Bothmer bittet zum Tannenbaumvergnügen nach Adolfsglück

Adolfsglück (st). „Wir möchten uns mit dieser Einladung zum ´Tannenbaumvergnügen` von ganzem Herzen bei Ihnen für Ihre finanzielle, ideelle und tatkräftige Unterstützung in 2018 bedanken.“ Mit diesen Worten hatten sich Rektorin Christina Feldmann und Torsten Kollande, Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule Bothmer, an die Eltern, Freunde und Förderer der Schule in einem Schreiben gewandt. Die Angeschriebenen waren auch maßgeblich an der Neugestaltung des Schulhofs der Grundschule Bothmer beteiligt. Einen ersten Planungsentwurf zur Schulhoferneuerung hatte Landschaftsarchitekt Dipl.-Ing. Klaus Wappler aus Schweringen, Samtgemeinde Grafschaft Hoya, im Oktober 2017 vorgestellt. Inzwischen hat es große Fortschritte gegeben. Im angepachteten Waldstück neben der Schule präsentieren sich unter anderem ein Rund aus großen Feldsteinen, zwei Tipis und Natur-Klassenräume. Die Grundschüler haben auch Freude am Baumstamm-Mikado. Vor dem Grundschulgebäude wurden Beete mit Obernkirchener Sandstein angelegt und eine Burgruine errichtet. Auf dem Schulhof entstand ein Amphietheater, für die Garten-AG gibt es ein großes Pflanzbeet. Im hinteren Bereich konnten zwei kleine Schiffscontainer – als Lagerraum – aufgestellt werden. Sie dienen zusätzlich der Befestigung eines großen Sonnensegels, das im kommenden Sommer für Schatten sorgen soll. „Mit Ihrer starken Unterstützung haben wir viel erreicht“, heißt es in dem gemeinsamen Dankschreiben. „Der Lern- und Erlebnisraum für unsere Kinder hat unglaublich an Vielfalt gewonnen. Was das bewirkt und bedeutet, können wir gar nicht in Worte fassen. Und seien Sie versichert: Im kommenden Jahr geht es weiter!“ Viele sind der Einladung zum Tannenbaumschlagen am Donnerstagnachmittag auf der Plantage von Herdin Kunz in Adolfsglück gefolgt. Dort gab es Kinderpunsch, Glühwein und leckere Kekse, die von den Grundschülern selbst gebacken wurden. An der Drehorgel sorgte Harry Natuschka für die passende Musik. Der wolkenverhangene Himmel tat der guten Laune keinen Abbruch – Fackeln und Feuerkorb sorgten zusätzlich für vorweihnachtliche Stimmung. Jeder durfte sich einen schönen Weihnachtsbaum aussuchen, absägen und mit nach Hause nehmen – auf Kosten des Fördervereins. Rektorin Christina Feldmann dankte dem Vereinsvorsitzenden Torsten Kollande im Namen aller Beschenkten für die großzügige Unterstützung. „Wir hatten 120 Anmeldungen zu unserem Tannenbaumvergnügen. Das ist eine ganz fantastische Resonanz“, freute sich Torsten Kollande.