Das gemeinsame Singen hat allen sehr gefehlt

Coronabedingt dürfen die Gäste der Tagespflege Schwarmstedt nur auf der gemütlichen Terrasse singen. Foto: Tagespflege Schwarmstedt

In der Tagespflege Schwarmstedt kehrt langsam wieder Normalität ein

Schwarmstedt. Die Corona-Pandemie beeinflusst das Leben der Menschen in allen Bereichen des täglichen Lebens. Unabhängig vom Alter sind alle betroffen und jeder muss sich völlig neuen Herausforderungen stellen. Auch die Tagespflege Schwarmstedt musste im Frühjahr 2020 coronabedingt für drei Monate geschlossen werden. Eine schwierige Zeit für die betagten Gäste, die dadurch ihren gewohnten Tagesablauf verloren, aber auch für das engagierte Team der Tagespflege Schwarmstedt . Statt die Gäste morgens mit einem leckeren Frühstück begrüßen zu dürfen und sie während des Tages in unterschiedlichster Form zu begleiten, war die Leiterin der Tagespflege, Christiane Schröder, damit beschäftigt, Hygienekonzepte zu entwickeln und immer wieder neue Auflagen zu prüfen und umzusetzen.
In den Monaten März bis Mai versuchte sie telefonisch Kontakt zu den Gästen zu halten. Gemeinsam mit dem Team der Tagespflege stellte sie an Ostern kleine Überraschungen vor deren Haustür und bemühte sich stets die Angehörigen über die neuesten Entwicklungen zu informieren.
Erst im Juni durften wieder täglich vier bis sechs Plätze belegt werden. Vor Corona waren noch täglich 14 Seniorinnen und Senioren zu Gast. Ab November konnten dann bis zu acht Gäste pro Tag aufgenommen werden, was für viele wieder einen Besuch bis zu zweimal  wöchentlich möglich machte. Trotz des strengen Hygienekonzeptes und der konsequent umgesetzten Corona-Regeln ist in der Tagespflege Schwarmstedt schon wieder Alltagsroutine eingekehrt und die Gäste dürften sich kaum noch von den Maßnahmen beeinflusst fühlen.
Das war nicht immer so einfach. Denn für ältere und zum Teil demente Menschen, die nicht verstehen, warum sie eine Maske tragen sollen, ständig ihre Hände desinfizieren müssen und vor allem das gemeinsame Singen nicht mehr ausüben dürfen, fehlen wichtige Alltagsroutinen. So wird bis heute das tägliche Abschiedslied gesprochen und nicht gesungen, weil der Gesang im Moment noch nur im Freien auf der Terrasse erlaubt ist.
"Viele unserer Gäste waren es gewohnt, gemeinsam zu singen und sich mit Handschlag zu begrüßen oder zu verabschieden. Das war für viele sehr schwer zu verstehen. Die Einhaltung der Abstandsregeln ist immer wieder mal ein Problem und eine Herausforderung" weiß Christiane Schröder. Sie kann sich dabei auf ihr gesamtes Team verlassen, das verantwortungsvoll handelt und alle Gäste immer wieder an die wichtigen Regeln erinnert.
Für ein wenig mehr Sicherheit und mögliche Freiräume in der Tagespflege sorgte auch, dass,  organisiert von der Tagespflege, im Februar und März alle Gäste ihre Corona-Impfungen bekamen. Auch das gesamte Team und alle Fahrer verfügen natürlich über den kompletten Impfschutz.
"Wir sind mittlerweile soweit, dass wir wieder neue Gäste aufnehmen können. Diese müssen allerdings geimpft sein. Ich hoffe, dass wir auch bald wieder mit voller Belegung arbeiten können, um möglichst vielen Seniorinnen und Senioren unser Angebot ermöglichen zu können" blickt Christiane optimistisch in die nähere Zukunft der Tagespflege Schwarmstedt.



Bildunterschrift :

Coronabedingt dürfen die Gäste der Tagespflege Schwarmstedt nur auf der gemütlichen Terrasse singen.



Bildautor: Tagespflege Schwarmstedt