Das Motto lautet „Musik verbindet"

Ein buntes Musikprogramm begeisterte die zahlreichen Gäste und Besucher zum 20-jährigen Jubiläum. Foto: A. Zihli

20-jähriges Jubiläum der Partnerschaft Schwarmstedt-Miekinia

Schwarmstedt (az). Seit nunmehr 20 Jahren besteht die Partnerschaft zwischen der Samtgemeinde Schwarmstedt und der polnische Gemeinde Miekinia. Anlässlich dieses Jubiläums lud die Samtgemeinde den Jugendchor aus der Gemeinde Miekinia in die KGS Schwarmstedt ein, um dort an einem Konzert teil zu nehmen unter dem Motto ,,Musik verbindet''. Die Veranstaltung wurde eingeleitet durch das Klavierspiel von Marcel Kaluza, einem Schüler des diesjährigen Abiturjahrgangs der KGS. Die Begrüßungsrede wurde von Karla Schulz und Przemek Stefanskie gehalten, jeweils auf deutsch und auf polnisch. Auch der Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs richtete einige Worte an die polnischen und deutschen Gäste. Eröffnet wurde das Konzert mit einer Darbietung polnischer Volkslieder des Jugendchors aus Miekinia. Als Zweites trat die Gitarrengruppe der KGS unter der Leitung von Ina Hentschel-Schulz auf und direkt im Anschluss betrat der Pinxchor die Bühne. Danach gab es eine kleine Pause, in der sich die KGS um das leibliche Wohl der zahlreichen Gäste und Besucher kümmerte und schnell kam man mit den polnischen Gästen ins Gespräch. Nach der Pause ging es weiter mit einem weiteren Auftritt des Jugendchors aus Miekinia. Danach gab die Gruppe ,, Acker Pella aus Lindwedel'' einige Stücke zum Besten. Als Vertreter der KGS trat dann auch noch die Schülerband ,,Curacon'' auf. Das Konzert wurde dann vom polnischen Jugendchor aus Miekinia beendet. Mit diesem vielfältigen Programm ganz im Zeichen der Musik zeigten viele verschiedene Musiker ihr Können und alle waren sich einig, dass dieses gelungene Jubiläum ein wichtiges Zeichen gesetzt hat, um die Partnerschaft weiter zu ehren und zu pflegen.

Fotos: Ein buntes Musikprogramm begeisterte die zahlreichen Gäste und Besucher zum 20jährigen Jubiläum.
Fotos: Aydogan Zihli