Der Speckendamm wird ausgebaut

Letzte Abstimmung vor Ort: Voraussichtlich Ende Mai starten die Ausbaumaßnahmen „Speckendamm“ in Lindwedel. V.L. Bürgermeister Artur Minke, Diplom Ingenieur Oliver Bärthel und Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs.

Samtgemeinde investiert kräftig in Verbindungsweg

Lindwedel. Gute Nachrichten für Einwohner aus Lindwedel und Adolfsglück. Die Samtgemeinde Schwarmstedt investiert kräftig in die Verbindung zwischen beiden Ortsteilen. Hierbei handelt es sich um den letzten Abschnitt des überörtlichen Verbindungsweges Speckendamm vom Osterfeuerplatz bis zur Sporthalle Lindwedel. Die Bauarbeiten sollen voraussichtlich bereits zum Monatsende Mai starten. Beauftragt ist ein Überbau der vorhanden Straße mit einer Tragdeckschicht, sowie eine verkehrsberuhigende Umgestaltung des Einmündungsbereichs Kräutergarten. Für die Maßnahme sind im Haushalt der Samtgemeinde Mittel von 130.000 Euro vorgesehen. Insbesondere aus Adolfsglück kamen immer wieder Anfragen, wann eine endgültige Herstellung der Verbindungsstraße erfolgt. Diesem Anliegen kommt die Samtgemeinde mit der gewählten Ausbauform nun besonders entgegen, denn es wird auf Qualität und Langlebigkeit gesetzt. Zudem wird die Verkehrsführung im Einmündungsbereich Kräutergarten optimiert und verkehrsberuhigend umgestaltet. In diesem Bereich kommt eine hochwertige Pflasterausführung zum Tragen. Zusätzlich werden die Seitenräume mit Mineralgemisch verstärkt.
Besonders positiv ist auch die Zusammenarbeit zwischen der Samtgemeinde Schwarmstedt und der Gemeinde Lindwedel. Im Rahmen der Ausbaumaßnahme sollen zehn Parkplätze entlang der Lindwedeler Sporthalle neu geschaffen werden, wobei sich Gemeinde und Samtgemeinde die Kosten von jeweils rund 10.000 Euro teilen, berichten Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs und Lindwedels Bürgermeister Artur Minke. Besonders bei Veranstaltungen ist es hier oft zu einer Parkplatznot gekommen. Die Straßenbaumaßnahmen sind überwiegend nur unter Vollsperrung möglich und dauern voraussichtlich bis Ende Juni. Da die Arbeiten witterungsabhängig sind, kann es zu Verzögerungen kommen. Eine entsprechende Umleitungsstrecke wird ausgeschildert, berichtet Diplom Ingenieur Oliver Bärthel, der als stellvertretender Fachbereichsleiter das Projekt im Rathaus betreut. Die Anwohner in Lindwedel und Adolfsglück können sich also auf eine neue Straße freuen, zuvor werden die Verkehrsteilnehmer allerdings um Verständnis und Rücksichtnahme gebeten.