Dorfhistorie erlebbar machen

Bürger und Touristen sollen mehr über die Höfe und ihre Geschichte erfahren.

SPD Essel plant Entdeckerroute durch den Ort

Essel. „Nachdem ich mich intensiv mit der Historie unseres Hauses beschäftigt habe, dachte ich: Warum machen wir die Geschichte Essels nicht für alle Bürger und Touristen erlebbar?“, erzählt Carina Schäfer über die Entstehung ihrer Idee. Eine Dorfhistorie in Form eines Ordners gibt es bereits. Doch wer nimmt sich schon einen ganzen Ordner und liest ihn von vorn bis hinten durch, wenn er etwas über das Dorf erfahren möchte? Außerdem möchten Touristen sich schnell informieren, wenn sie gerade einen Zwischenstopp in Essel machen.
So hat sich die SPD Essel dieses Thema auf die Fahnen geschrieben und plant, im ganzen Dorf alte Gebäude, Häuser und Höfe mit Schildern zu ihrer eigenen Geschichte zu versehen. Ähnlich wie in Schwarmstedt kann dann an jeder Ecke etwas über die Gehöfte entdeckt und gelesen werden. Ebenfalls sollen wichtige Orte, wie der Dorfplatz auf eine Entdeckerroute durch Essel hinweisen.
Weiterhin sieht die SPD es als wichtig an, neben der analogen Form auch im digitalen Bereich aufzurüsten. „Nach dem Ausbau des Glasfasernetzes ist jetzt auch eine digitale Informationsquelle über Essel an der Reihe“, so Carina Schäfer. Geplant ist, eine App für Essel zu entwickeln. Neben der Historie können über die App auch die Fahrpläne des Bürgerbusses, ein Terminkalender mit allen öffentlichen Aktivitäten im Dorf sowie aktuelle Neuigkeiten eingestellt werden. Besonders der Terminkalender liegt der SPD am Herzen, denn bedingt durch die Corona-Pandemie sind viele Veranstaltungen ausgefallen oder verschoben worden. „Mit einem digitalen Essel-Terminkalender können wir das vielfältige Dorfleben unterstützen, denn so können sich alle Bürger schnell einen Überblick verschaffen, wann welche Veranstaltungen sind,“ so SPD-Fraktionssprecher Jürgen Hildebrandt.