Ehrenamt als gelebte Nächstenliebe

Johanniter-Pastor Frank Richter (vorne links) und der Leiter des GRZ Krelingen Pastor Ralf Richter (vorne rechts) feierten gemeinsam mit den Ehrenamtlichen den Abschluss-Gottesdienst.

Johannite-Stauhelfer feierten Gottesdienst

Krelingen. 61 Stauhelfer*innen aus 22 Motorradstaffeln aus ganz Deutschland trafen sich am ersten Septemberwochenende im GRZ Krelingen zum Bundesmotorradstaffeltreffen der Johanniter.Zum Abschluss fand am Sonntagvormittag ein Gottesdienst in der Krelinger Heinrich-Kemner-Halle statt. In Anwesenheit des Leiter des GRZ Krelingen, Pastor Ralf Richter leitete sein Namensvetter Pastor Frank Richter, Ortsverbandspastor der Johanniter im Ortsverband Aller-Leine und Pastor der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde St. Laurentius in Schwarmstedt den Gottesdienst.
Nachdem Mitglieder der Motorradstaffeln einen Einblick in ihre ehrenamtliche Tätigkeit als Stauhelfer auf Deutschlands Straßen gegeben hatten, predigte Pastor Frank Richter und teilte seine tiefe Bewunderung für die wertvolle Arbeit der Ehrenamtlichen. „Eine bewundernswerte Sache, die ihr da macht. Sich einzusetzen für Menschen, die in Not geraten sind. Das ist für mich gelebte Nächstenliebe.“ Mit dem Segen für eine gute Heimreise endete das Motorradstaffel-Treffen und der feierliche Gottesdienst im GRZ-Krelingen.