Ehrung für Johanniterin Karin Hansen Landrat Ostermann dankt für ehrenamtliches Engagement

Auszeichnung für ehrenamtliches Engagement: Johanniterin Karin Hansen bei der Feierstunde im Hof der Heidmark in Bad Fallingbostel. Foto: U. Fischer
Schwarmstedt. Zu den 18 Heidekreislern, die jetzt beim dritten Ehrenamtstag durch Landrat Manfred Ostermann für ihr herausragendes gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet wurden, gehört auch die Johanniterin Karin Hansen. Die 68-jährige Schwarmstedterin ist die Gründerin des Mobilen Sozialen Hilfsdienstes (MSHD) der Johanniter im Ortsverband Aller-Leine. Mit dem MSHD hat Karin Hansen einen Betreuungsdienst für ältere und behinderte Menschen und für Familien aufgebaut, den es in dieser Form bis dahin noch nicht gab.
Sensibilisiert für die Lebensumstände älterer und kranker Menschen durch ihre Arbeit beim Besuchs- und Hospizdienst der evangelischen Kirche, beschloss Hansen, einen Betreuungsdienst zu gründen. Bei den Johannitern, für die Karin Hansen nach ihrer Pensionierung seit 2006 tätig war, stieß sie mit ihrem Plan auf offene Ohren. Sie entwarf ein Konzept für das Programm, das den Namen Mobiler Sozialer Hilfsdienst erhielt.
Ziel des MSHD ist es, ältere und behinderte Menschen in ihren Alltagssituationen zu unterstützen und es ihnen zu ermöglichen, solange wie möglich selbstständig in ihrem Zuhause verbleiben zu können. Die Betreuung und Hilfe zum Beispiel beim Einkaufen, Essen kochen, leichten Hausarbeiten oder auch die Begleitung zu Ärzten oder bei Spaziergängen erfolgt durch eine Gruppe von ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern, die für ihre Tätigkeit mit einer Aufwandsentschädigung entlohnt werden.
Nachdem 2007 ein Konzept entworfen, erste Mitarbeiter gefunden und das Programm öffentlich vorgestellt worden war, stieß der MSHD schnell auf großes Interesse in der Samtgemeinde Schwarmstedt und wurde innerhalb kürzester Zeit gut angenommen. Im Frühjahr 2008 erhielt der MSHD die Genehmigung zur Betreuung Demenzkranker und erweiterte sein Angebot auch um Familienhilfe bei Krankheit oder Ausfall des erziehenden Elternteils und um Verhinderungspflege bei Ausfall des pflegenden Angehörigen.
Der Auf- und Ausbau des MSHD zu einer festen Größe im sozialen Angebot der Samtgemeinde Schwarmstedt war nur möglich durch Karin Hansens unermüdlichen und hohen persönlichen Einsatz. Sie war immer, rund um die Uhr und mit ganzem Herzen, für ihre Mitarbeiter und Kunden da. Sie bewies Stehvermögen, Durchsetzungskraft und Beharrlichkeit, wenn es galt, schwierige Situationen zu meistern, zeigte auf der anderen Seite aber auch Flexibilität, um notwendige Korrekturen und Veränderungen vornehmen zu können.
Seit anderthalb Jahren hat Karin Hansen die Leitung des MSHD in die Hände ihrer Nachfolgerin Monika Willenberg gelegt, die den Betreuungsdienst in ihrem Sinne weiterführt. „Die jetzt erhaltene Auszeichnung ist eine besondere Ehre für mich“, sagt Karin Hansen. „Aber ohne die Unterstützung durch die Johanniter und vor allem durch die vielen Mitarbeiter wäre diese Arbeit nicht möglich gewesen. Ihnen gebührt diese Ehre in gleichen Maße.“