Ein Stück Normalität

Fascihing mit Abstand feierten die Grundschüler in Buchholz. Foto: Privat (Foto: Foto: Privat)

Fasching in der Grundschule Buchholz

Buchholz.  Zombies, Piraten, Prinzessinnen, Cowboys und Indianer gaben sich kürzlich in der Heinz-Heyder-Grundschule Buchholz die Klinke in die Hand. Dort wurde kräftig Fasching gefeiert – unter Einhaltung der geltenden Corona-Regeln, versteht sich. Trotz Wechselunterrichts und dementsprechend geteilten Klassen wollte man den Grundschülern und -schülerinnen ein kleines Stück Normalität ermöglichen. Und so waren die ersten Jecken am Rosenmontag an der Reihe. Die zweite Hälfte folgte einen Tag später. Gefeiert wurde auf dem Schulhof sowie in den Klassen, wo für eine reichhaltige, vor allem süße Party-Verpflegung gesorgt war. Unter Federführung des Eltern- und Förderkreises wurden von den Eltern gespendete verpackte Naschereien an beiden Tagen in die Schule geliefert. Auch Edeka Wilde hatte sich großzügig gezeigt und und einiges an Jeckenfutter gespendet. So konnten die kleinen Narren gemeinsam mit dem Lehrerkollegium ausgelassen mit Musik, Konfetti und einigen Spielen zünftig feiern.