Einführung der Gelben Tonne

Schwarzer Korpus mit gelben Deckel: die 240-Liter-Sammeltonne für Verpackungen. Foto: Abfallwirtschaft Heidekreis

Aufgerissene und verwehte Säcke sollen ab 2021 der Vergangenheit angehören

Heidekreis. Aufgerissene und verwehte Säcke sollen ab 2021 der Vergangenheit angehören. Die Gelben Säcke werden abgeschafft. Die Abfallwirschaft Heidekreis wird 50.000 Gelbe Tonnen (schwarzer Korpus, gelbe Deckel) je 240 Liter verteilen. Die Abfuhr erfolgt alle vier Wochen ab der 44. Kalenderwoche (Beginn: ab 26. Oktober 2020). Die Tonnen bestehen aus Recyclat und sind mit dem Umweltsymbol „Blauer Engel“ ausgezeichnet worden. Die Verteilung von 4.000 Großbehältern je 1.100 Liter erfolgt für Mehrfamilienhäuser und Gewerbebetriebe. Hier wird die Abfuhr alle zwei Wochen erfolgen. Jeder Behälter ist mit einem QR-Code gekennzeichnet. Die Tonnen bestehen aus einem schwarzen Korpus und einem gelben Deckel. Jeder Deckel wird mit einen Prägedruck ausgeliefert, der Sortierhinweise beinhaltet. In den Behälter dürfen ausnahmslos restentleerte Verkaufspackungen, die auch schon mit den Gelben Säcken gesammelt wurden: Pro Jahr wurden nach Angaben der Firma Cohrs 3,3 Millionen Säcke ausgegeben – Rücklaufquote: 90 Prozent. Die Behälter werden ab Januar 2021 geleert.
Die Abfuhr übernimmt die Firma Nehlsen-Cohrs GmbH, die auch Seitenlader-Fahrzeuge einsetzen wird. Die Abfallwirtschaft Heidekreis bietet den Behälterservice an. Es gibt eine zentrale Rufnummer im Servicecenter der AHK, Telefon (08 00) 1 12 38 11.
Über die Einführung erhalten alle Haushalte eine Kundenmitteilung der AHK ab Mitte Oktober über die Presse. Zusätzlich sollen rund 60 Stellen mit Flyern beliefert werden, die bislang die alljährliche Abfallbroschüre erhielten. Der bestehende Erbbaurechtsvertrag zwischen der AHK und der jetzigen Firma Nehlsen-Cohrs ist verlängert worden. Die Firma bleibt am Standort Abfallentsorgungsanlage Hillern.