Eltern- und Förderkreis wieder einmal großzügig

Gymnasialzweigleiter Timo Heiken, FSJlerin Kristin Lawrenz, Vorsitzende des Eltern- und Förderkreises Christiane Wiebe, Gesamtschuldirektor Tjark Ommen und die Oberstufensprecher Esther Rust, Jonas Bartling, Luisa Grosso, Przemek Stefanski und Matthias Schulz freuen sich über den Oberstufen-Aufenthaltsraum.

Oberstufenraum in der KGS offiziell in Betrieb genommen

Schwarmstedt. Viele Schülerinnen und Schüler aus dem Umfeld von Schwarmstedt wollen ihre Schulzeit an der Wilhelm-Röpke-Schule verbringen. Da ist gut, bedeutet aber auch Raumknappheit. So stand der Oberstufe, die es seit zwei Jahren an der KGS eingerichtet ist, bisher kein eigener Aufenthaltsraum für die Freistunden zur Verfügung. Es gibt zwar Tischgruppen in der Pausenhalle und die Mensa, aber ruhiges Arbeiten war dort selten möglich. Gesamtschuldirektor Tjark Ommen wandte sich deshalb an den Eltern- und Förderkreis. Dort war man sofort bereit, Unterstützung zu gewähren. In der Schülerbücherei, die bisher insbesondere im Ganztagsbetrieb genutzt wurde, wurden neben schon vorhandenen Sofas zusätzliche bequeme Sessel aufgestellt. Kleine Tische, farbige Sitzkissen und moderne Lampen sorgen dafür, dass man sich wohl fühlen kann. Die FSJler der Schule Jonas Reichelt und Steffen Fricke haben die Möbel in den Ferien mit dem neuen Schulauto in Hannover abgeholt und Steffen Fricke hat alles aufgebaut. Koordiniert wurde die Aktion von Ganztagsfachbereichsleiterin und SV-Verbindungslehrerin Karla Schulz. In einer kleinen Feierstunde wurde der Raum offiziell in Betrieb genommen. Oberstufensprecher Przemek Stefanski bedankte sich, dass der lang gehegte Wunsch der Schülerinnen und Schüler jetzt erfüllt wurde. Unter der Aufsicht jeweils eines FSJlers kann der Raum am Vormittag genutzt werden; in der Mittags- und Nachmittagszeit ist die Leiterin der Bücherei, Frau Marion Grams, anwesend.