Ende der Umleitungen durch die Samtgemeinde in Sicht

Noch ist die Umleitungsstrecke in der Samtgemeinde ausgeschildert. Jetzt sollen die Bauarbeiten starten, damit sich dies bis Jahresende ändert.

Nächste Woche Baubeginn für die Verstärkung der Leinebrücke in Neustadt am Rübenberge

Schwarmstedt. Seit April letzten Jahres ist die Leinebrücke in Neustadt für LKWs über 7,5 Tonnen gesperrt. Rund 1.500 Lastwagen müssen seitdem täglich dort umgeleitet werden. Die Auswirkungen reichen bis in die Samtgemeinde Schwarmstedt und sind dort deutlich zu spüren, denn denn die Umleitungsstrecke führt von der B 6 über die B 214 bis zur Autobahn in Buchholz. Ursprünglich war ein Brückenneubau in fünf Jahren im Gespräch. „Dies hätte über Jahre Umleitungsverkehr bedeutet und war für uns nicht hinnehmbar. Ausgehend von einem Ratsantrag im Gemeinderat Gilten hat die Samtgemeinde Schwarmstedt gemeinsam mit anderen Betroffenen massiv auf eine schnelle Reparatur der Brücke gedrängt“, berichtet Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs über die Aktivitäten des Rathauses. Das Land Niedersachsen hat zwischenzeitlich reagiert. Die Bauarbeiten sollen nächste Woche starten. Dann wird im Zuge der Ortsumgehung (B 6) in Neustadt am Rübenberge (Region Hannover) die Leinebrücke zwischen den Anschlussstellen Mandelsloh (L 191, Leinstraße) und Otternhagen (L 193, Mecklenhorster Straße) verstärkt. Diese Verstärkungsmaßnahme dauert insgesamt eineinhalb Jahre, wobei das Ziel ist, den LKW-Verkehr ab Ende 2018 wieder mit über die B 6 fahren zu lassen. Damit wären dann auch diese Umleitungsverkehre durch die Samtgemeinde Schwarmstedt vorbei. Nach Mitteilung des zuständigen Landesamtes werden ab 19. Februar zunächst Bewuchsarbeiten durchgeführt, danach mit der Zuwegung begonnen. Verkehrseinschränkungen gibt es aufgrund dieser Arbeiten momentan nicht. Die erforderlichen Bundesmittel belaufen sich auf rund 2,6 Millionen Euro.