Endspurt für schnelles Internet

(Von links): Michael Graubohm, stellv. Vorsitzender des MTV Schwarmstedt und Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs zusammen mit Sparkassen-Geschäftsstellenleiterin Iris Abraham und Sprecher Markus Grunwald bei der Abgabe der Interessenbekundung.

Vereine werben für die Abgabe der DSL-Interessenbekundung

Schwarmstedt. Nur noch bis Ende des Monats können Unterschriften für den Ausbau des schnellen Internets in Schwarmstedt, Bothmer und Essel abgegeben werden. Die DSL-Initiative hofft, dass viele Bürger, die bislang noch in den Sommerferien waren, nun noch die Chance ergreifen und die Interessensbekundung unterschreiben. Es fehlen derzeit noch rund 100 Unterschriften. Um alle die bei der ersten Infoveranstaltung nicht dabei sein konnten noch einmal auführlich zu informieren bietet die DSL-Initiative am Mittwoch, 17. September um 20 Uhr in Tepes Gasthof (Leinehotel) in Schwarmstedt eine Infoveranstaltung an. Dort beantwortet Björn Gehrs im direkten Dialog offene Fragen. Darüber hinaus sammeln ehrenamtliche in den drei Orten weiter Unterschriften für den Ausbau. Sammelboxen stehen in allen Schwarmstedter Tankstellen, bei der Post, den Banken und im Bürgerbüro.
Insgesamt sind 600 Interessenbekundungen bis Ende September notwendig, um mit dem hannoverschen Telefonanbieter htp den Internetausbau in der Samtgemeinde auf den Weg zu bringen. Die Vereine der genannten Ortsteile unterstützen die Samtgemeinde Schwarmstedt bei diesem Vorhaben. So besucht jeder Verein in seinem jeweiligen Gebiet die Haushalte persönlich und wirbt für die Abgabe der Interessenbekundung. Die Kreissparkasse Walsrode befürwortet die Initiative, „weil wir wissen, dass viele Haushalte und Wirtschaftsbetriebe in unserer Region auf schnelles Internet angewiesen sind. Für unsere Kunden bedeutet dies, dass sie uns online noch schneller erreichen können.", so Sparkassensprecher Markus Grunwald. Die DSL-Initiative wurde vor fünf Jahren von Samtgemeindebürgermeister Björn Gehrs gegründet und setzt sich seitdem für den Ausbau ein. „In Buchholz, Marklendorf und Grindau waren wir mit insgesamt 800 Interessenbekundungen erfolgreich - daher sind wir für Schwarmstedt, Bothmer und Essel optimistisch", fasst Björn Gehrs zusammen.