Ergebnis der Kirchenvorstandswahl in Schwarmstedt

Kandidaten, Wahlvorsteher und Interessierte verfolgen die Bekanntgabe des Ergebnisses. Foto: Jörn Kremeike
Schwarmstedt. Pünktlich um 18 Uhr schlossen am Sonntag, 18. März, die fünf Wahllokale zur Kirchenvorstandswahl in der Kirchengemeinde St. Laurentius. Bereits um 19.20 Uhr konnte der Wahlvorstand Buchholz (mit Marklendorf) das Ergebnis für seinen Stimmbezirk ins Gemeindehaus durchgeben – was sicherlich der schlechten Wahlbeteiligung in diesem Stimmbezirk geschuldet war. Nach und nach trafen die Ergebnisse aus den anderen Stimmbezirken der Außenorte ein, so dass um 20 Uhr auch die Ergebnisse aus Bothmer, Essel (mit Engehausen) und Lindwedel (mit Hope) vorlagen.
Jetzt fehlte nur noch Schwarmstedt (mit Grindau), das mit circa 50 Prozent der Gesamtwähler den mit Abstand größten Stimmbezirk bildete. Die mittlerweile im Gemeindehaus eingetroffenen Kandidaten, Vertreter der Wahlvorstände und Interessierten aus der Gemeinde stärkten sich derweil mit Porreesuppe und bereit stehenden Kaltgetränken. Es verging noch einmal eine Stunde, bis das Ergebnis des Stimmbezirkes Schwarmstedt (mit Grindau) eintraf und Pastor Frank Richter um 21.05 Uhr das vorläufige Endergebnis verkündigen konnte. Danach entfielen auf die einzelnen Kandidaten folgende Stimmenzahlen: Torben Dübrock, Bothmer 326; Ilse von Einem, Schwarmstedt 405; Hans-Joachim Ennulat, Schwarmstedt 280; Dr. Jan-Wilhelm Fischer, Bothmer 334; Martina Hornbostel, Essel 446; Claudia Matzke, Lindwedel 155; Jürgen Otterstätter, Schwarmstedt 555; Kai Priewe, Bothmer; 286
Gisela Sauer, Schwarmstedt 626; Beate Schüler, Lindwedel 174; Gisela Seidel, Bothmer 526.
Damit sind folgende sieben Kandidaten in den neuen Kirchenvorstand gewählt: Gisela Sauer, Jürgen Otterstätter, Gisela Seidel, Martina Hornbostel, Ilse von Einem, Dr. Jan-Wilhelm Fischer und Torben Dübrock. Die Wahlbeteiligung lag bei 18 Prozent. Die neuen Kirchenvorsteher werden am 10. Juni in ihr Amt eingeführt. Bis dahin werden in einer gemeinsamen Sitzung der bisherigen und der neu gewählten Kirchenvorsteher weitere drei Personen in den neuen Kirchenvorstand berufen. Als „geborene Mitglieder“ gehören dem Kirchenvorstand außerdem die beiden Ortspastoren Frank Richter und Jörn Kremeike an.