Ersatzbeschaffung für Fahrzeug vorgesehen

Ehrungen und Beförderungen gab es bei der Feuerwehr Buchholz.

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Buchholz/ Aller

Buchholz. Kürzlich konnte Ortsbrandmeister Heinsius 57 Gäste im Feuerwehrgerätehaus zur Jahreshauptversammlung begrüßen. Unter den Gästen waren auch Samtgemeindebürgermeister Gehrs, Gemeindebrandmeister Priebe, der Bürgermeister der Gemeinde Buchholz/ Aller Torsten Grünhagen sowie Abordnungen der Freundschaftswehr aus Bledeln, der Nachbarfeuerwehren sowie vom örtlichen Schützen- und Sportverein. Ortsbrandmeister Heinsius berichtete von einem arbeitsintensiven Jahr für die Feuerwehr Buchholz. Es mussten sechs Brandeinsätze und zehn technische Hilfeleistungseinsätze abgearbeitet werden. Die Wehr nahm erfolgreich an den Wettkämpfen auf Samtgemeindeebene und Kreisebene teil. Es wurde das Osterfeuer abgebrannt, ein großer Weihnachtsbaum aufgestellt und ein Tag der offenen Tür durchgeführt der viele hundert Besucher zählte. Zusammen mit dem DRK wurde dreimal eine Blutspende durchgeführt. Heinz Vogeler wurde für 60 Jahre Dienstzeit in der Feuerwehr geehrt und Ulrike Struve und Steffen Stürzebecher wurden zur Feuerwehrfrau beziehungsweise zum Feuerwehrmann ernannt. Ein zukunftsträchtiger Schritt sei die Gründung der Kinderfeuerwehr Buchholz gewesen. Zwei Neuaufnahmen konnte er ebenfalls vermelden. Die Stärke der Wehr beträgt 37 aktive Kameradinnen und Kameraden, 11 Kameraden in der Altersabteilung und 37 Kinder in der Kinderfeuerwehr.
Samtgemeindebürgermeister Gehrs lobte die Nachwuchsarbeit und kündigte eine Fahrzeugersatzbeschaffung an. Bürgermeister Torsten Grünhagen erfreute das große Herzblut, welches in der Feuerwehr Buchholz stecke und sich auch in den vielen Aktivitäten innerhalb der Buchholzer Dorfgemeinschaft zeige. Gemeindebrandmeister Priebe erklärte, dass Ihn die Gründung der Kinderfeuerwehr mit Stolz erfülle, denn dies sei ein wichtiger Schritt für die Nachwuchssicherung. Aus Kreisen der Buchholzer Wehr wurde deutlich gemacht, dass als Fahrzeugersatz ein Fahrzeug mit Wassertank und Atemschutzgeräten im Mannschaftsraum notwendig ist. Buchholz hat sich seit der Beschaffung des aktuellen Fahrzeugs weiter entwickelt und werde sich auch in Zukunft weiter entwickeln. Für diese Zukunft ist die Buchholzer Wehr personell gut aufgestellt. Sie muss aber auch mit einem entsprechenden Fahrzeug ausgerüstet werden, um schneller, effektiver und schlagkräftiger helfen zu können. In einer Fahrzeugpräsentation wird die Buchholzer Wehr dem Gemeindekommando Ihr Konzept für ein solches Fahrzeug vorstellen. Weitere Informationen auch unter www.ffw-buchholz-aller.de.