Erste Hilfe kann so viel Spaß machen

Zum Abschluss erhielten alle „Zukunftsretter“ noch ein Zertifikat zur Erinnerung an drei spannende, aufregende und ereignisreiche Tage. Foto: JUH/N. Jaruschewski

37 Kinder nahmen am Sommerferienprogramm der Johanniter-Jugend teil

Schwarmstedt. Drei Tage Spiel, Spaß und jede Menge Informationen und Wissenswertes über die Erste-Hilfe haben 37 Kinder im Alter von sechs bis vierzehn Jahren in der vergangenen Woche während des Ferienprogrammes der Johanniter-Jugend der Johanniter-Unfall-Hilfe im Ortsverband Aller-Leine erlebt. Gleich am ersten Tag wurden die zahlreichen verschiedenen Verbandsarten gelernt und trainiert und die stabile Seitenlage geübt. Wer weiß schon, wie man einem bewusstlosen Motorradfahrer den Helm richtig abnimmt oder wie wir bei Fremdkörpern in den Atemwegen helfen können? So haben die Kinder in den drei Tagen die einzelnen Module der Ersten-Hilfe kennengelernt und können sich nun „Zukunftsretter“ nennen. Ein Blick in die Fahrzeughalle und in die unterschiedlichen Rettungstransportwagen (RTW), den Mannschaftstransportwagen (MTW) oder auch den Gerätewagen (GW) sowie den Einsatzleitwagen (ELW) stand ebenfalls auf dem Programm. In der großen Gemeinschaft machten aber auch die Pausen viel Spaß in denen man im Garten toben und spielen konnte. Insgesamt sechs ehrenamtliche Mitglieder der Johanniter-Jugend und des Ortsverbandes der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. standen den Kindern für alle Fragen zur Verfügung und hatten selbst viel Spaß dabei, ihr Wissen an die interessierten Teilnehmer weiterzugeben.