Es geht nach Bedarf

Noch während der Corona-bedingten Schließung konnten Christiane Schröder, Leiterin der Tagespflege (sitzend) und ihr Team von Marc Nieber (Mitglied der Dienststellenleitung im Johanniter-Ortsverband Aller-Leine) mehr als 70 Mund-Nasen-Schutzmasken entgegennehmen. Foto: D. Lawrenz

Tagespflege Schwarmstedt öffnet langsam wieder

Schwarmstedt. Aufgrund der Corona-Krise und dem bestehenden Kontaktverbot war die Tagespflege Schwarmstedt für die rund 25 Gäste von Mitte März bis Anfang Juni geschlossen. Unvorstellbar für alle, dass die Tagespflege schließen musste.
Die Gäste kommen immer gerne in die Tagespflege und genießen die Gesellschaft. "Es haben sich untereinander Bekanntschaften entwickelt und ich weiß, dass manche Gäste sich in der Zeit gegenseitig angerufen haben, um miteinander sprechen zu können," berichtet Christiane Schröder, Leiterin der Tagespflege Schwarmstedt. Das Team hat vieles unternommen, um den Kontakt zu den Gästen aufrecht zu erhalten und die schwierige Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten. "Wir haben unseren Gästen Osternester mit einem kleinen Ostergruß vor die Tür gestellt. Außerdem hatte ich mit den Gästen oder deren Angehörigen telefonischen Kontakt und es wurden Informationsschreiben geschickt ." beschreibt Schröder die Situation. Sie und das ganze Team haben die Arbeit in der Tagespflege und die Gäste einfach vermisst.
Auch die Senioren warteten sehnsüchtig auf die Wiedereröffnung "ihrer" Tagespflege. Für viele ist sie zum zweiten Zuhause geworden und nun fehlt die liebgewonnene Abwechslung und der anregende Austausch mit anderen. Darum riefen auch einige Gäste regelmäßig an oder schrieben kleine Kärtchen.
Besonders auf den geplanten Tag der offenen Tür im Rahmen des fünfjährigen Jubiläums der Tagespflege Schwarmstedt hatten sich die Gäste und die Mitarbeiter*innen der Tagespflege schon sehr gefreut. Dieser wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, verspricht Christiane Schröder.
Seit dem 2. Juni hat die Tagespflege wieder geöffnet, allerdings nur für eine kleine Gruppe von täglich fünf Gästen und einem strengen Hygienekonzept. Hier müsse nach dem größten Bedarf entschieden werden. Die Abstandsregeln von 1,5 Metern und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes sind auch gerade in der Tagespflege Pflicht. In diesem Zusammenhang möchte man sich auch bei den Johannitern in Schwarmstedt für die große Anzahl an gespendeten Masken bedanken, die von den Gästen gerne angenommen werden.
Wie lange diese Situation noch anhält, ist nicht absehbar. Das Tagespflege-Team hofft, den Regelbetrieb bald wiederaufnehmen zu können. Denn es warten noch immer einige Gäste darauf, bald wieder regelmäßig in die Tagespflege kommen zu dürfen.
Für Fragen und Informationen steht Christiane Schröder unter der Telefonnummer 05071 979 16 44 gerne zur Verfügung.