„Es kommt jetzt auf jeden Esseler an“

Großes Interesse an Glasfaser in Essel bescheinigten Björn Gehrs (von links), Thomas Heitmann und Bernd Block.

Glasfaser-Hausanschluss nur jetzt ohne Anschlusskosten möglich

Essel. Das Thema Glasfaser und schnelles Internet bewegt die Esseler. Bis auf den letzten Platz war das Schützenhaus belegt, viele mussten am Montagabend stehen, als das Projekt für den Ausbau mit Glasfaser vorgestellt wurde. Weit über 100 Esseler waren gekommen, um sich aus erster Hand zu informieren.
Björn Gehrs, der sich bereits seit über zehn Jahren mit seiner DSL- jetzt Glasfaser-Initiative für schnelles Internet in der Samtgemeinde engagiert und Verhandlungen über den Ausbau geführt hat, erläuterte gleich zu Beginn die große Bedeutung. Schon jetzt stößt das vorhandene Netz an seine Grenzen. Um die Internet-Anwendungen der Zukunft nutzen zu können, sind höhere Bandbreiten erforderlich. Essel wäre der vierte Ort in der Samtgemeinde, der für den Ortskern Essel und den Esseler Wald ein Glasfasernetz erhalten kann – und dies ohne Kosten für die Kommune und den Steuerzahler, freut sich der Samtgemeindebürgermeister. Auch Essels Bürgermeister Bernd Block wies auf die Chancen für den Ort hin. „Kupfer ist von gestern. Es kommt jetzt auf jeden Esseler an mitzumachen, denn nur wenn sich 40 Prozent beteiligen, wird ausgebaut und diese Chance kommt nicht wieder.“
htp-Geschäftsführer Thomas Heitmann stellte ausführlich die Vorteile der neuen Technologie und die Vorgehensweise des Ausbaus dar. Dieser erfolgt zu überaus interessanten Konditionen: Ein Hausanschluss mit Glasfaser bis ins Haus ohne weitere Anschlussgebühren ist der Regelfall. Nur in Ausnahmefällen, etwa wenn auf dem eigenen Grundstück
mehr als 20 Meter verlegt werden müssen, wird ein Beitrag fällig. Allerdings
müssen sich die Esseler jetzt entscheiden, denn das Angebot gilt nur im Erstausbau und nur bei Vertragsschluss bis Mitte April 2020. Auch auf die die monatlichen Gebühren ging der htp- Chef ausführlich ein. So beinhaltet der Standardanschluss einen Download mit schnellen 250 MBit/s. Auch der Upload ist mit bis zu 250 MBit/s um ein vielfaches schneller als vom bisherigen DSL gewohnt. Im ersten Jahr werden hierfür monatlich 19,95 Euro und in den Folgejahren 44,95 Euro im Monat fällig. Mit enthalten ist eine Rufnummer und eine Flatrate in das deutsche Festnetz. Neue Kunden erhalten zudem eine Fritzbox von htp.
Zum Ausbau kommt es aber nur, wenn 200 Haushalte in Essel und Esseler Wald jetzt einen Glasfaservertrag schließen. Wichtig ist aber jetzt nach der Infoveranstaltung aktiv zu werden und die Verträge zu schließen. Eine bloße Interessensbekundung reicht im Gegensatz zu früher nicht aus. Die Esseler Vereine bitten bei Vertragschluss den Vereinscodes VWK1503259 anzugeben. Nur dann erhalten die Esseler Vereine 50 Euro von htp für ihre Vereinsarbeit und die Dorfgemeinschaft. Um eine Beratung und einen einfachen Abschluss zu ermöglichen, finden zudem in den nächsten Wochen weitere Beratungen im Esseler Schützenhaus statt. Folgende Termine sind bereits vorgesehen: 29. Februar 10 bis 15 Uhr, 6. März 10 bis 18 Uhr, 7. März 10 bis 15 Uhr, 13. März 10 bis 18 Uhr und 14. März 10 bis 15 Uhr. Darüber hinaus besteht auch die Möglichkeit die htp-Partner vor Ort telefonisch unter (0 50 71) 8 00 02 76 (Hellfeuer) oder unter (0 50 71) 9 68 40 (Kretschmann) beziehungsweise direkt im Geschäft am Wiesenweg 1 in Schwarmstedt zu kontaktieren. Informationen über die Glasfaser-Initiative finden sich auch im Internet unter www.Glasfaser-Initiative-Schwarmstedt.de.