Familien-Urlaub in der Corona-Zeit

Natur pur genießen, hier der Kanuanleger in Bosse.
 
Gemütlich bummeln und Fachwerkhäuser betrachten kann man in der Großen Straße in Ahlden.

Das Aller-Leine-Tal ist vor allem für Familien sehr attraktiv

Schwarmstedt. Nach langem Warten entwickelt sich das Leben in Deutschland langsam, aber sicher wieder in Richtung Normalität. Corona hat das gesamte gesellschaftliche Leben bestimmt, die Folgen werden vermutlich noch länger zu spüren sein. Vor allem Familien mit Kindern sind besonders betroffen. In Zeiten von „Home-Schooling“ und Kita-Schließungen wurden vor allem in den Städten die Menschen auf eine harte Probe gestellt. Eigentlich Zeit für einen Sommerurlaub – doch auch wenn der Tourismus vielerorts langsam wieder anläuft, ist die Reiselust der Deutschen laut einer aktuellen GfK-Studie noch gehemmt. Für Familien besonders attraktiv ist daher der Kurzurlaub in der Region, vor allem die kleineren Destinationen wie das Aller-Leine-Tal im Süden der Lüneburger Heide können hier hinsichtlich Erholung und Sicherheit überzeugen. „Unsere Region eignet sich ideal für eine Auszeit mit der ganzen Familie. Viele kennen unsere Freizeitparks, aber wir punkten auch durch unsere herrliche Natur und die tolle Anbindung an die umliegenden Großstädte“, weiß Florian Möhlmann, Leiter der Tourismusregion Aller-Leine-Tal. Für den entspannten Kurzurlaub mit Kindern hat die Landschaft zwischen Rethem und Schwarmstedt tatsächlich jede Menge zu bieten:
Am Ufer der Flüsse weiden Kühe, Pferde grasen sattgrünes Allergras und Störche und Reiher stelzen gemächlich durch die Allerwiesen: Das Aller-Leine-Tal wird geprägt durch seine bezaubernde Flusslandschaft und idyllische Heidedörfer mit pittoresken Fachwerkhäusern. Die weite Landschaft und die frische Luft lassen die Beschränkungen der Corona-Pandemie vergessen.
Mit dem Aller-Radweg und dem Leine-Heide-Radweg führen zwei Fernradwege durch die Region und verbinden alle Himmelsrichtungen miteinander. Aber auch im Aller-Leine-Tal selbst findet man Rundtouren nahezu ohne Steigungen, die sogar die Kleinsten gern mitradeln. Auch die Flüsse des Aller-Leine-Tals eignen sich weitgehend ohne große Binnenschifffahrt und dank entspannter Fließgeschwindigkeit für die idyllische Paddel- oder Kanutour mit der ganzen Familie.
In zahlreichen Hofläden und Hofcafés zwischen Schwarmstedt und Rethem kann die kulinarische Vielfalt des Aller-Leine-Tals mit allen Sinnen erlebt werden. Wie wär es zum Beispiel mal mit einem Cranberry-Chutney, einem selbstgemachten Honig-Likör, frischem Eilter Büffel-Mozzarella oder leckerer Bison-Bratwurst von der einzigen Bison-Farm Norddeutschlands? Kinder kommen vor allem auf den Blaubeer-Höfen auf ihre Kosten, wo sie die „dicken Blauen“ direkt vom Strauch naschen können. Echtes Landleben eben!
In der norddeutschen Tiefebene liegt Afrika gleich nebenan: Im Serengeti-Park in Hodenhagen geht der Besucher auf Tuchfühlung mit wilden Tieren aus der ganzen Welt. Mit dem Bus oder dem eigenen Auto erlebt man eine einzigartige Safari, bei der man neugierige Giraffen, weiße Löwen oder aufgeweckte Affen aus nächster Nähe beobachten kann. Noch nicht genug Spannung? Der Heide-Park Soltau, der Weltvogelpark Walsrode und der Magic Park Verden sind gleich um die Ecke. Spaß und Action für die ganze Familie sind also garantiert!
Das Aller-Leine-Tal liegt im Süden der Lüneburger Heide – also perfekt gelegen im Städtedreieck zwischen Hannover, Bremen und Hamburg. Dank der Autobahnen A7 und A27 ist die Region aus allen Städten in unter einer Stunde erreichbar. Lange und anstrengende Autofahrten sind also passé. Und für alle, die lieber mit dem Zug anreisen, bietet der „Heidesprinter“ Erixx die ideale Anbindung aus Hamburg und Hannover.
Info und Buchung bei der Tourismusregion Aller-Leine-Tal, Am Markt 1, 29690 Schwarmstedt, Telefon (0 50 71) 86 88, touristinfo@aller-leine-tal.de, www.aller-leine-tal.de.